+
Für Donald Trump ist das Ende des IS nahe.

US-Präsident 

Trump: Ende des IS-Kalifats ist in Sicht

Der IS hat seit seiner maximalen Ausbreitung 2015 enorm an Gebieten verloren. Nachdem die inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka befreit worden ist, prophezeit US-Präsident Donald Trump bereits das Ende des sogenannten Kalifats.

Washington - US-Präsident Donald Trump hat die Befreiung der einstigen syrischen IS-Hochburg Al-Rakka als „bedeutenden Durchbruch“ im weltweiten Kampf der Vereinigten Staaten gegen die Terrormiliz gewürdigt. „Mit der Befreiung der (selbsterklärten) Hauptstadt des IS und der großen Mehrheit seines Territoriums ist das Ende des IS-Kalifats in Sicht“, hieß es in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung Trumps.

Das von den USA gestützte Militärbündnis Freie Demokratische Kräfte (SDF) hatte am Freitag offiziell mitgeteilt, dass es die Kontrolle über die gesamte Stadt gewonnen habe. Trump kündigte nun den baldigen Übergang in eine neue Phase an. Dabei werde es um die Unterstützung örtlicher Sicherheitskräfte, die Deeskalierung der Gewalt in Syrien und die Förderung von Bedingungen für einen dauerhaften Frieden gehen, „damit die Terroristen unsere kollektive Sicherheit nicht erneut bedrohen können“.

Trump sieht in geschlagenem IS ein erfülltes Wahlversprechen

„Zusammen mit unseren Vrebündeten und Partnern werden wir diplomatische Verhandlungen unterstützen, die die Gewalt beenden, Flüchtlingen eine sichere Heimkehr ermöglichen und einen politischen Übergang ergeben, der den Willen des syrischen Volkes respektiert“, versprach der Präsident weiter.

Trump führtedie Befreiung Al-Rakkas und die Serie anderer jüngster Rückschläge für den Islamischen Staat (IS) in seiner Erklärung zu einem großen Teil auf seinen eigenen Antiterror-Kurs zurück. Er habe bereits im Wahlkampf versprochen, den IS zu schlagen und in seinen ersten Tagen im Weißen Haus dem Militär volle Befugnisse gegeben, diese Mission zu erfüllen, sagte der Republikaner. „Als ein Ergebnis sind IS-Bastionen in Mossul (Irak) und Al-Rakka gefallen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare