Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze

Wetterdienst warnt in Bayern: Nach starkem Frost - Am Sonntagmorgen kommt die Schneewalze
+
US-Präsident Donald Trump.

Präsident scherzt und ärgert seine Gegner

Trump liebäugelt mit Präsidentschaft auf Lebenszeit

Der US-Präsident beliebt zu scherzen und zitiert einen gnadenlos herrschenden Kommunisten als Vorbild: Donald Trump liebäugelt mit der Aussicht auf eine unbegrenzte Amtszeit.

Washington - In einer Rede vor Geldgebern seiner Partei lobte Trump am Samstag in Florida mit scherzhaftem Unterton das Vorbild des chinesischen Präsidenten Xi Jinping: "Er ist jetzt Präsident auf Lebenszeit", sagte Trump. "Das ist großartig. Vielleicht sollten wir das irgendwann auch mal probieren."

Xi will die chinesische Verfassung ändern lassen, um die bisherige Begrenzung der Amtszeit auf zehn Jahre aufzuheben. Dies könnte ihm eine unbegrenzte Herrschaft ermöglichen. Die Amtszeit des US-Präsidenten ist auf zwei Mandate von jeweils vier Jahre begrenzt.

Trumps politische Gegner fanden die Äußerungen nicht lustig. "Ob das nun ein Witz war oder nicht - über eine lebenslange Präsidentschaft wie bei Xi Jinping zu sprechen, ist das Unamerikanischste, was ein amerikanischer Präsident sagen kann", tadelte der demokratische Kongress-Abgeordnete Ro Khanna auf Twitter.

Trumps Äußerungen fielen bei einem Dinner für Geldgeber seiner Republikaner in Florida. Ein Tonmitschnitt wurde vom Sender CNN veröffentlicht. Darauf ist zu hören, dass Trumps Gäste die Äußerungen mit Lachen aufnahmen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. 
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Der AfD-Bundesvorsitzende Meuthen wird schärfer im Ton gegenüber der CDU. Er kritisiert die Einstellung zu Asyl- und Flüchtlingspolitik von Annegret Kramp-Karrenbauer.
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus. Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen.
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister
Das irre schnelle Personalkarussell im Weißen Haus von Präsident Trump dreht sich weiter: Nun geht der skandalumwitterte Innenminister - nachdem Trump gerade erst einen …
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Kommentare