+
Sean Spicer ist der Neue im Team Trump.

Team wird immer größer

Trump macht Republikaner-Sprecher Spicer zum Pressechef

Washington - Der designierte US-Präsident Donald Trump macht den Sprecher der republikanischen Partei zu seinem Pressechef. Sean Spicer werde Sprecher des Weißen Hauses und der künftigen US-Regierung, teilte Trump am Donnerstag mit.

Jason Miller, der derzeit als Sprecher für Trump arbeitet, wurde als Kommunikationsdirektor nominiert. Dan Scavino soll demnach den Bereich soziale Medien leiten und die Sprecherin von Trumps Übergangsteam, Hope Hicks, die Kommunikationsstrategie verantworten.

"Sean, Hope, Jason und Dan waren Schlüsselfiguren meines Teams während des Wahlkampfs und des Übergangs", erklärte Trump. Er sei froh, dass sie auch künftig an seiner Seite arbeiteten.

Der rechtspopulistische Republikaner stellt derzeit sein Regierungsteam zusammen. Am Donnerstag holte er zwei weitere Wirtschaftsinvestoren ohne Politikerfahrung in sein Führungsteam. Der Milliardär Carl Icahn, ein scharfer Kritiker staatlicher Reglementierung, wird Trumps Sonderberater. Der China-Kritiker Peter Navarro bekommt den neuen Posten eines Chefs des Nationalen Handelsrats, der neu geschaffen wird. Trumps Wahlkampfmanagerin Kellyane Conway wird Beraterin des Weißen Hauses.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare