First Lady verwundert

Melania Trump blamiert ihren Mann am Rand des TV-Duells - Kameras fangen alles gnadenlos ein

  • Robert Märländer
    vonRobert Märländer
    schließen

Ein Auftritt von Melania Trump ist ein seltener Glücksfall für die Wahlkämpfer um Donald Trump. Kurz vor der Wahl ging das aber nach hinten los.

  • Eine Geste von First Lady Melania Trump geht vor der US-Wahl 2020 durch das Internet.
  • Ihr einziger Auftritt im Wahlkampf ist damit vermutlich nach hinten losgegangen.
  • Schon im vorherigen Wahlkampf gab es von ihr wenig Unterstützung für Donald Trump.

Nashville - Für die Wahlkämpfer im Weißen Haus war der Tag des letzten TV-Duells eine fast einmalige Gelegenheit. Nach über einem Jahr war Melania Trump zum ersten Mal wieder bereit, ihren Mann bei einem Wahlkampfauftritt zu begleiten. Ein Moment, an den wahrscheinlich viele unter Trumps Beratern nicht mehr geglaubt haben.

Es hätte die Chance werden können, mit der durchaus beliebten First Lady noch einige Wechselwähler oder vielleicht auch speziell die Frauen für Donald Trump zu gewinnen. Stattdessen sorgte Melania Trump für eine Art von Aufmerksamkeit, die dem US-Präsidenten überhaupt nicht recht sein kann.

US-Wahl 2020: Melania Trump bei einzigem Auftritt keine Hilfe für den Präsidenten

Die Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden ist beendet. Die Argumente für die US-Wahl 2020 sind ausgetauscht. Trump hatte zum Erstaunen vieler Zuschauer deutlich mehr Zurückhaltung bewiesen als bei dem vorherigen TV-Duell. Selbst seine Kritiker erkannten bei der Debatte in Nashville ein deutlich präsidialeres Auftreten als zuvor.

Nur noch eine Aufgabe stand den beiden Wahlkämpfer bevor: Das Posieren mit den Ehefrauen. Eine scheinbar belanglose Geste, doch im Wahlkampf der USA ein fester Teil der Inszenierung. Es ist kaum denkbar, dass ein Präsidentschaftskandidat ohne die öffentliche Unterstützung der Gattin Wahlkampf betreibt. Die folgenden Bilder ließen - tragisch für den Präsidenten - aber eher darauf schließen, dass Melania Trump an diesem Auftritt anlässlich der US-Wahl 2020 wenig Gefallen fand.

Donald Trump und Melania: Eine Geste geht vor der US-Wahl 2020 um die Welt

Kaum wendet sich das Paar ab, um die Bühne zu verlassen, da passiert die folgenschwere Geste, die einen Wahlkampfmanager wohl an den Rand der Verzweiflung bringen kann. Gerade noch haben die Trumps für die Kameras Händchen gehalten, da zieht Melania scheinbar mit Nachdruck ihre Hand weg. Eine Bewegung, die so wirkt, als wolle sie den Kontakt zu ihrem Mann möglichst schnell beenden. Ärgerlich für Donald Trump, dass den Kameras diese Szene nicht entgeht.

In den USA erinnert man sich sofort daran, dass es ähnliche Begebenheiten schon vorher gegeben hat. Auch sonst gilt Melania Trump nicht unbedingt als große Unterstützung für die politischen Anliegen ihres Mannes. Der Widerwillen gegen öffentliche Termine wird ihr schon lange nachgesagt. Kurz vor der Wahl enthüllten die „Melania-Tapes“, dass sie alles andere als zufrieden mit ihrer Rolle als First Lady ist. Ihr gefiel es überhaupt nicht, wie die Tagespolitik von ihrer Weihnachtsdekoration im Weißen Haus ablenkte.

Für die US-Wahl 2020 konnte niemand mit Melania Trump rechnen

In Trumps Wahlkampfteam war sicher schon vorher jedem klar, dass man nicht auf Melania Trump als Hilfe für die US-Wahl 2020 bauen kann. Dem Sender CNN sagte ein früherer Mitarbeiter des Weißen Hauses zusammenfassend: „Sie tut was sie will, wann sie will.“ Ein Trump-Mitarbeiter bei der Wahl 2016 erzählte CNN über seine damaligen Erlebnisse: „Ihre Antwort an uns, wenn wir nach ihrem Erscheinen fragen, war so oft „Nein“, dass wir letztlich aufhörten zu fragen.“

Kaum etwas deutet darauf hin, dass es einen weiteren Wahlkampftermin mit Donald und Melania Trump geben wird. Der letzte Eindruck vor der Wahl wird für viele Wähler wohl negativ bleiben. (rm)

Rubriklistenbild: © CHIP SOMODEVILLA/AFP

Auch interessant

Kommentare