Skandal-Bücher vor der US-Wahl

Donald Trump: First Lady Melania mit Läster-Attacke? Ex-Vertraute will Tonbandaufnahmen haben

  • Franziska Schwarz
    vonFranziska Schwarz
    schließen

Die aktuellen Äußerungen von Frauen aus der Trump-Familie lassen den US-Präsidenten nicht gut dastehen. Nun wird über Audiomitschnitte von First Lady Melania spekuliert.

  • Donald Trumps Nichte hat ein vernichtendes Buch über den US-Präsidenten geschrieben, und auch seine ältere Schwester sagte auf Tonbandaufnahmen nichts Gutes über ihn.
  • Nun sollen Sprachaufnahmen seiner Ehefrau Melania Trump aufgetaucht sein.
  • Einem weiteren Enthüllungsbuch zufolge klagt die First Lady unter anderem über außereheliche Affären Trumps - was Beobachtern zufolge bei seinen Wählern schlecht ankommen könnte.

Washington - Wenige Wochen vor der US-Wahl 2020* geht es auch in den Medien verstärkt darum, wie Donald Trump*, der amtierende US-Präsident*, sich nicht nur politisch, sondern auch privat verhält. Vor allem deshalb, weil Mitglieder der Trump-Familie sich zuletzt eben an die Medien gewandt haben: Nach dem bereits auf Deutsch erschienenem Enthüllungsbuch seiner Nichte Mary Trump und an die Öffentlichkeit lancierten Audio-Mitschnitten seiner älteren Schwester Maryanne Trump Barry („verlogen“ und „grausam“) sind aktuelle Schmähungen Trumps aber ein ganzes Stück pikanter - denn sie sollen von seiner Frau Melania Trump* kommen.

Vertraute von Melania Trump veröffentlicht Buch: „Harsche Bemerkungen" über Ivanka

Wie unter anderem der britische Guardian berichtet, plant Stephanie Winston Wolkoff am 1. September ein Buch auf den US-Markt zu bringen. Der Titel: „Melania & Me". Dem Artikel zufolge ist Wolkoff laut ihrem Verlag eine ehemalige Vertraute der First Lady und der Reporter Yashar Ali will erfahren haben, dass Wolkoff in dieser Position Gespräche mit Melania Trump aufnahm - die natürlich Teil des Buches sein sollen.

Während die britische Zeitung sich in ihrem Bericht auf die Erwähnung von „harschen Bemerkungen“ Melanias zu Trumps* Tochter Ivanka beschränkt, geht Autorin Margaret Carlson vom boulevardesker angehauchten Magazin The Daily Beast in ihrer Zusammenfassung stärker ins Detail.

Neues Enthüllungsbuch über die Trump-Familie: First Lady Melania frustriert über seine Affären?

Demnach soll sich Melania auf den Mitschnitten auch über zahlreiche Affären Trumps beklagt haben, etwa mit Stormy Daniels oder dem Playmate Karen McDougal. Carlson nennt das Buch ein „must-read“ und schlussfolgert, dass diese Äußerungen das Wahlergebnis Trumps beeinflussen könnten, da die als konservativ geltenden Evangeliken eine seiner großen Unterstützergruppen seien. Das Buch soll beim Verlag Simon & Schuster erscheinen, der bereits Trumps Nichte Mary Trump und Ex-Sicherheitsberater John Bolton publizierte.

Melania Trump bei Republikaner-Parteitag: „Er ist der Beste für unser Land“

Beim Republikaner-Parteitag in dieser Woche warb Melania Trump im Rosengarten des Weißen Hauses indes für eine weitere Amtszeit ihres Mannes. „Ich stehe hier, weil wir meinen Ehemann vier weitere Jahre als Präsidenten und Oberbefehlshaber der Streitkräfte brauchen. Er ist das Beste für unser Land“, sagte sie.

Wütend wegen Affären? First-Lady Melania Trump zeigte sich beim Republikaner-Parteitag als Unterstützerin ihres Ehemannes.

Das frühere Model aus Slowenien ist die dritte Ehefrau des Präsidenten und eine recht unauffällige First Lady: Die 50-Jährige hält sich meist im Hintergrund, große Reden sind ihre Sache nicht. Bei ihrer Parteitagsrede 2016 gab es Vorwürfe, sie habe bei der damaligen First Lady Michelle Obama abgekupfert. Melania ist seit 2005 mit Trump verheiratet, das Paar hat mit dem 14-jährigen Barron einen gemeinsamen Sohn. Die First Lady sorgte immer wieder mit Gesten für Aufsehen, die als Zeichen der Distanz zu ihrem Ehemann gedeutet wurden. Spötter beschreiben Melania gerne als Gefangene im Weißen Haus. In mehreren Biografien wird die 50-Jährige aber als eigenständig, selbstbewusst und durchsetzungsfähig beschrieben. (frs mit Material der AFP) *Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

In dem neuen Enthüllungsbuch werden irritierende Pläne für die Amtseinführung des US-Präsidenten veröffentlicht: Donald Trump wollte ein Mega-Event im Stil von Kim Jong Un abhalten. Der US-Präsident selbst äußert unterdessen vor Fernsehkameras wilde Thesen - schnell wird der Ursprung klar. Außerdem soll er gefallene Soldaten beleidigt haben. Ein europäischer Politiker nominiert Trump erneut für den Friedensnobelpreis - und verteilt einen Seitenhieb gegen Barack Obama. Zudem enthüllen Audio-Mitschnitte, dass der US-Präsident die Corona-Gefahr wissentlich heruntergespielt hat.

Rubriklistenbild: © Brendan Smialowski / AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare