+
Donald Trump denkt bereits an die nächste Wahl

Luxus-Dinner

Trump sammelt schon Spenden für den nächsten Wahlkampf

Donald Trump lässt nichts anbrennen: 1.200 Tage vor der nächsten Wahl sammelt der US-Präsident schon Großspenden ein. Und das auf besonders ausgefuchste Weise...

Bis zur nächsten Präsidentenwahl in den USA ist es noch mehr als 1200 Tage hin, aber Amtsinhaber Donald Trump hat schon jetzt Spenden für seinen nächstem Wahlkampf gesammelt. Trump nahm am Mittwoch an einem Spenden-Dinner für seine Republikanische Partei und für seine eigene Wiederwahl in Washington teil - der Preis für einen Platz an der Tafel lag bei mindestens 35.000 Dollar (30.800 Euro) und konnte für Großspender auf bis zu 100.000 Dollar (88.000 Euro) steigen. 

Pikant an dem Spenden-Dinner mit Trump war aber nicht nur, dass der Präsident schon so früh Geld für seine eigene Wiederwahl sammelte. Für Proteste sorgte vor allem auch die Tatsache, dass das Spenden-Dinner in Trumps eigenem Trump International Hotel in der Nähe des Weißen Hauses in Washington stattfand. Die Spender finanzierten somit nicht nur Trumps politische Ambitionen, sondern gleichzeitig auch sein Hotel-Imperium. Dem Immobilien-Milliardär wird schon lange vorgeworfen, er vermische seine Geschäftsinteressen mit seinem Präsidentenamt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Seoul/New York (dpa) - Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong Ho hat die martialische Drohung von US-Präsident Donald Trump, das kommunistische Land total zerstören …
Nordkoreas Außenminister wirft Trump "Hundegekläff" vor
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Mit wachsender Sorge blickt die CSU auf den Wahlabend. Die Union gerät in den Umfragen ins Rutschen, Wahlkämpfer geben besorgte Rückmeldungen. In Kürze könnte sich da …
Die CSU vor der Wahl: Unruhe in Seehofers Reich
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Außenminister Gabriel befürchtet den …
Gabriel in "allergrößter Sorge" um Atomabkommen mit dem Iran
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland
Integration ist ein heißes Eisen. Die EU hat Einstellungen und Erfahrungen der zugewanderten Muslime in Europa untersuchen lassen. In Sachen Offenheit für Fremde ist für …
Viele Muslime haben starke Bindung an ihr EU-Heimatland

Kommentare