+
US-Präsident Donald Trump hat den Termin für sein mit Hochspannung erwartetes Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Frage gestellt.

Treffen am 12. Juni

Trump stellt Termin für Gipfel mit Kim Jong Un in Frage

Am 12. Juni wollte sich US-Präsident Donald Trump eigentlich mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un treffen. Doch der Termin scheint nicht sicher zu sein. 

Washington - US-Präsident Donald Trump hat den Termin für sein mit Hochspannung erwartetes Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Frage gestellt. „Es könnte sein, dass es nicht am 12. Juni klappt“, sagte Trump am Dienstag vor einem Gespräch mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In in Washington.

„Wenn es nicht zustande kommt, vielleicht kommt es später zustande“, sagte Trump. Er stellte Kim erneut einen auch für Nordkorea günstigen Deal in Aussicht. „Er wird sehr glücklich sein, wenn ein Deal gelingt.“ Zuvor hatte die südkoreanische Seite erklärt, der Termin für den Gipfel sei nicht ernsthaft in Gefahr.

Lesen Sie auch: Macht Trump Ivanka zur ersten US-Präsidentin?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Niemals werden wir das zulassen ...“: Trump empört Türkei - Erdogan droht bereits
US-Präsident Donald Trump will, dass sein Land die umstrittene Souveränität Israels über die Golanhöhlen anerkennt. Das sorgt für Ärger. Alle Nachrichten im News-Ticker.
„Niemals werden wir das zulassen ...“: Trump empört Türkei - Erdogan droht bereits
Freiwilligendienste künftig in Teilzeit möglich
Berlin (dpa) - Junge Menschen können Freiwilligendienste künftig unter bestimmten Bedingungen auch in Teilzeit leisten.
Freiwilligendienste künftig in Teilzeit möglich
Vogue-Chefin Wintour urteilt über Merkel: „Wirkt auf mich wie jemand, die ...“
Angela Merkel hat auch in ihrer letzten Legislaturperiode als Bundeskanzlerin alle Hände voll zu tun. Nun gibt es unerwartet Lob. Alle News zur Kanzlerin im Ticker.
Vogue-Chefin Wintour urteilt über Merkel: „Wirkt auf mich wie jemand, die ...“
Differenzen hinter verschlossenen Türen: Freie Wähler monieren Asylkurs der CSU
Hinterher betonen beide Seiten, wie harmonisch das Treffen abgelaufen sei. Doch beim Besuch von Joachim Herrmann bei der Fraktion der Freien Wähler gab es Kritik an der …
Differenzen hinter verschlossenen Türen: Freie Wähler monieren Asylkurs der CSU

Kommentare