Zum 4. Juli

Trump twittert „Make America Great Again“-Song

Zum Unabhängigkeitstag der USA am 4. Juli hat US-Präsident Donald Trump erneut mit einer Twitter-Botschaft für Wirbel gesorgt.

Trump veröffentlichte über den Online-Kurzbotschaftendienst am Dienstag ein Musikvideo, das auf seinem Wahlkampfslogan "Make America Great again" (etwa: "Mach(t) Amerika wieder großartig") basiert.

In dem Lied, das der Kirchenchor begleitet von Bläsern, Schlagzeug und weiteren Instrumenten vor einer aufgespannten US-Flagge vorträgt, heißt es: "Macht Amerika wieder großartig. Erhebt die Fackel der Freiheit überall im Land. Schreitet in die Zukunft, gemeinsam Hand in Hand. Und macht Amerika wieder großartig."

Gesungen wird das Stück vom Chor der First Baptist Church aus Dallas im Bundesstaat Texas, die von dem Trump-Unterstützer Robert Jeffress geleitet wird. Aufgenommen wurde das Video am Samstag bei einer Veranstaltung in Washington. Dort lobte Trump den Song. "Eure Musik ehrt unsere Helden redegewandter, als es Worte je könnten", sagte der Präsident.

Anstoß an dem Lied nahm unter anderem der bekennende Methodist und Kirchenmusiker Jonathan Aigner auf der Website "Pateos", die sich mit Glaubensfragen beschäftigt. Er bezeichnete die Zeilen in Anspielung an die Farben der US-Flagge als "blasphemisches Gebet an einen rot-weiß-blauen Jesus". Jeffress sei ein "präsidialer Schoßhund", sein musikalisches Gebet hebe "auf tragische Weise das Gebet von Jesus selbst auf".

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot: Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare