+
Donald Trump nutzte den Anschlag in Barcelona für einen unpassenden Vergleich.

Absurder Vergleich

Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton

Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen falsche Legende.

Washington - Nach dem Anschlag von Barcelona hat US-Präsident Donald Trump nahegelegt, für den Kampf gegen Terrorismus die Methoden von General John Pershing zu studieren. Der - unbewiesenen und falschen - Legende nach soll Pershing auf den Philippinen 50 muslimische Gefangene mit Projektilen exekutiert haben, die er zuvor in Schweineblut getaucht hatte. Mit dem Blut der für gläubige Moslems unreinen Tiere sei ihnen der Weg ins Paradies versperrt gewesen. Trump: „Danach gab es 35 Jahre keinen islamistischen Terror mehr!“

In zahlreichen Reaktionen auf Trumps Tweet hieß es in US-Medien am Donnerstag, während die Welt noch um die Toten trauere, verweise der Präsident der Vereinigten Staaten auf eine Lüge, in der die Exekution Gefangener glorifiziert werde.

Die Twitter-Gemeinde reagierte dagegen auf die Terrorattacke in der katalanischen Metropole auf ihre ganz eigene Weise. Mit viel Liebe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei einem Sieg von Boris Johnson eskaliert die Regierungskrise
Der Gegenwind für den Favoriten auf die May-Nachfolge wächst: Zwei Minister kündigen ihren Rücktritt an und die Mehrheit im Parlament ist wohl auch futsch.
Bei einem Sieg von Boris Johnson eskaliert die Regierungskrise
Zitteranfälle bei Kanzlerin häufen sich - Wagenknecht rühmt Merkel: „Aber irgendwann ...“
Weil Angela Merkel einige Zitteranfälle hatte, ist ihr Gesundheitszustand immer häufiger Gesprächsthema. Sahra Wagenknecht meint, die Gründe zu kennen.
Zitteranfälle bei Kanzlerin häufen sich - Wagenknecht rühmt Merkel: „Aber irgendwann ...“
Iran-Krise: Britisches Schiff als Vergeltung festgesetzt? Maas warnt vor „Krieg“
Die Lage im Persischen Golf spitzt sich dramatisch zu. Der Iran hält die Besatzung eines britischen Tankers fest. Jetzt schaltet sich auch die Bundesregierung ein.
Iran-Krise: Britisches Schiff als Vergeltung festgesetzt? Maas warnt vor „Krieg“
Sonderermittler bringt Internet-Hetzer vor Gericht
Staatsanwalt Christoph Hebbecker ermittelt gegen die Verbreiter von Hasskommentaren im Internet. Mitunter wird er dafür als "Stasi-Hebbecker" beschimpft. Doch er ist …
Sonderermittler bringt Internet-Hetzer vor Gericht

Kommentare