+
Macrons Händedruck scheint einigermaßen schmerzhaft für Trump (l.) zu sein.

Beim G7-Gipfel

Macron knallhart: Trump bekommt Händedruck erneut schmerzhaft zu spüren

Die Handschläge zwischen US-Präsident Donald Trump und Frankeichs Präsident Emmanuel Macron machten schon mehrfach Schlagzeilen - am Rande des G7-Gipfels in Kanada hat Macron nun erneut bleibenden Eindruck hinterlassen.

La Malbaie - Fotos des Händedrucks und von Trumps anschließend deutlich gezeichneter Hand wurden am Samstag im Internet heiß diskutiert.

Die am Freitag am Rande des Gipfeltreffens in La Malbaie entstandenen Fotos zeigen, wie Trump während des offenbar besonders kräftigen Händedrucks das Gesicht verzieht, während Macron schelmisch zu zwinkern scheint. Anschließend gemachte Aufnahmen zeigen den weißen Abdruck von Macrons Daumen auf Trumps geröteter Hand.

Deutlich zu sehen: Macron Händedruck hinterlässt Spuren auf Trumps Hand (l.).

Einige Kommentatoren werteten die Aufnahmen als Beleg für die Spannungen zwischen den USA und den übrigen G7-Staaten.

Die Körpersprache der beiden Staatschef hatte bislang bei jeder ihrer Begegnungen Raum für Interpretationen geboten. Bereits bei ihrem ersten Treffen im Mai 2017 in Brüssel hatten sie sich ein Händedruck-Duell geliefert.

Bei Trumps Staatsbesuch in Frankreich drei Monate später hatten sie sich 29 Sekunden lang die Hände gedrückt und damit den Eindruck erweckt, es handele sich um eine Machtprobe, bei der keiner der beiden Staatsmänner nachgeben wollte.

"Mein Händedruck mit ihm ist nicht unschuldig", hatte Macron damals kommentiert. "Es ist nicht das A und O der Politik, aber ein Moment der Wahrheit."

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Machtwechsel an der CSU-Spitze: Sanfte Töne aus kratziger Kehle
Machtwechsel in der CSU: Markus Söder übernimmt den Vorsitz von Horst Seehofer. Er verspricht, was man mit ihm bisher selten verband.
Machtwechsel an der CSU-Spitze: Sanfte Töne aus kratziger Kehle
Kommentar zum Ende Horst Seehofers als CSU-Chef: Abschied vom Untoten
Für Horst Seehofer steht der Abschied als Chef der CSU an. Die unverhohlene Erleichterung, die darüber vorherrscht, wird Seehofers Leistung nicht gerecht, meint Mike …
Kommentar zum Ende Horst Seehofers als CSU-Chef: Abschied vom Untoten
Trump will sich Ende Februar mit Kim Jong Un treffen
Der US-Präsident will erneut mit dem nordkoreanischen Machthaber zusammenkommen. Wo der Gipfel Ende Februar steigen soll, war zunächst nicht bekannt. In die zuletzt eher …
Trump will sich Ende Februar mit Kim Jong Un treffen
Schwere Vorwürfe gegen Trump: US-Präsident hat IS neu belebt
Schwerwiegende Vorwürfe gegen US-Präsident Trump: Laut einem „Buzzfeed“-Bericht brachte er seinen Ex-Anwalt Michael Cohen zum Lügen - vor dem Kongress. Jetzt wird sogar …
Schwere Vorwürfe gegen Trump: US-Präsident hat IS neu belebt

Kommentare