+
In Sibirien wüten immer wieder verheerende Waldbrände, wie 2015 der abgebildete. Jetzt helfen womöglich die USA.

Waldbrände in Russland

Sibirien brennt lichterloh: Große Verwirrung wegen Telefonat zwischen Trump und Putin

  • schließen

Sibirien brennt und Trump hat Putin angeblich Hilfe für die Löscharbeiten angeboten. Aber beide Seiten schildern das Gespräch unterschiedlich.

Sibirien - In Sibirien brennt eine riesige Fläche Wald: Dreimillionen Hektar - etwa so groß wie Brandenburg. Könnte das für Entspannung zwischen Russland und den USA sorgen? Zumindest ging es in einem Telefonat zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Staatschef Wladimir Putin um Hilfsmaßnahmen.

Nach Angaben des Kremls ging das Telefongespräch von der US-Regierung aus. Putin wertete das Hilfsangebot demnach als Zeichen dafür, dass es den beiden Ländern gelingen werde, ihre angespannten Beziehungen wieder vollständig zu normalisieren. Die Version des Weißen Hauses liest sich allerdings etwas anders.

Telefonat wegen Waldbränden in Sibirien: Putin ist Trump dankbar

Die heftigen Waldbrände den sibirischen Regionen Jakutien, Krasnojarsk und Irkutsk lodern schon seit Tagen und haben dem Umweltministerium zufolge bereits ein größeres Ausmaß erreicht, als zum gleichen Zeitpunkt vergangenes Jahr. Die Brände würden durch anormale Hitze von rund 30 Grad, Trockenheit und heftige Winde angefacht.

Putin hat das Militär angewiesen, die Feuerwehr zu unterstützen. Umweltschützer warnten bereits davor, dass die Zerstörung riesiger Waldflächen eine gefährliche Klimawandel-Spirale auslösen und direkt zur Eisschmelze in der Arktis beitragen könnte.

Hat Donald Trump das Hilfsangebot wirklich ausgesprochen?

Sollte Trump wirklich ernsthaft Hilfe angeboten haben, könnte ihm das an einigen Stellen zunutze kommen. Auch in Russland: Putin habe in dem Gespräch am Mittwochabend seine aufrichtige Dankbarkeit für das Hilfsangebot und die Unterstützung zum Ausdruck gebracht, teilte der Kreml mit. Russland werde darauf eingehen, sollte dies nötig sein. Allerdings bestätigt das Weiße Haus nach dem Telefonat lediglich, dass Trump seine Besorgnis über die Brände ausgedrückt und mit Putin auch über bilaterale Handelsfragen gesprochen habe. 

Nun ist in Sibirien auch noch ein Munitionsdepot explodiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oxfam fordert: Bund muss mehr in armen Ländern investieren
Die Schere zwischen Arm und Reich geht nach Ansicht von Oxfam weiter stark auseinander. Auch die Wohlstands-Kluft zwischen Männern und Frauen ist groß. Denn viele Frauen …
Oxfam fordert: Bund muss mehr in armen Ländern investieren
ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer empört - „Geht‘s noch ...“
Das „heute journal“ vom 15. Januar drehte sich eigentlich in einem Beitrag um die Moskauer Machtspiele, doch Christian Sievers schoss mit einem Putin-Witz den Vogel ab.
ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer empört - „Geht‘s noch ...“
Trump plötzlich Mauer-Feind - US-Präsident erteilt wilden Rat: „Haltet die Wischmopps bereit“
Eigentlich gilt er als Freund von Mauerbau-Projekten - den Bürgern seines Ex-Wohnorts New York hat Donald Trump nun aber einen mehr als patzigen Ratschlag erteilt.
Trump plötzlich Mauer-Feind - US-Präsident erteilt wilden Rat: „Haltet die Wischmopps bereit“
Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich
Hochrangige Politiker treffen sich am Sonntag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Für die Libyen-Konferenz reisen unter anderem Wladimir Putin und Recep …
Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich

Kommentare