UN-Sicherheitsrat in New York: Überraschend haben die USA kein Veto gegen eine Resolution eingelegt, die ein Aus für den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland und im Osten Jerusalems fordert. Foto: Jason Szenes
1 von 8
UN-Sicherheitsrat in New York: Überraschend haben die USA kein Veto gegen eine Resolution eingelegt, die ein Aus für den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland und im Osten Jerusalems fordert. Foto: Jason Szenes
"Nur ein Club, wo sich Leute treffen, unterhalten und vergnügen können. So traurig!", schrieb Trump bei Twitter über die Vereinten Nationen. Foto: Mark Lyons/Archiv
2 von 8
"Nur ein Club, wo sich Leute treffen, unterhalten und vergnügen können. So traurig!", schrieb Trump bei Twitter über die Vereinten Nationen. Foto: Mark Lyons/Archiv
Premierminister Netanjahu (r.) und sein Erziehungsminister Naftali Bennett: Der ultrarechte Minister rief dazu auf, als Reaktion auf den UN-Beschluss Teile des palästinensischen Westjordanlandes zu annektieren. Foto: Abir Sultan
3 von 8
Premierminister Netanjahu (r.) und sein Erziehungsminister Naftali Bennett: Der ultrarechte Minister rief dazu auf, als Reaktion auf den UN-Beschluss Teile des palästinensischen Westjordanlandes zu annektieren. Foto: Abir Sultan
Bau einer Siedlung in Ramat Shlomo, im Hintergrund ist Jerusalem zu sehen. Foto: Jim Hollander
4 von 8
Bau einer Siedlung in Ramat Shlomo, im Hintergrund ist Jerusalem zu sehen. Foto: Jim Hollander
"Israel - das einzige Land, das jüdische Häuser zerstört" - Siedler protestieren gegen ein Urteil, das ihre Siedlung für illegal erklärt hat. Foto: Abir Sultan
5 von 8
"Israel - das einzige Land, das jüdische Häuser zerstört" - Siedler protestieren gegen ein Urteil, das ihre Siedlung für illegal erklärt hat. Foto: Abir Sultan
Israelische Siedler nach dem Morgengebet in der umstrittenen Siedlung Amona. Foto: Jim Hollander
6 von 8
Israelische Siedler nach dem Morgengebet in der umstrittenen Siedlung Amona. Foto: Jim Hollander
Israels höchstes Gericht hat geurteilt, dass die Siedlung Amona im Westjordanland unrechtmäßig ist. Foto: Jim Hollander
7 von 8
Israels höchstes Gericht hat geurteilt, dass die Siedlung Amona im Westjordanland unrechtmäßig ist. Foto: Jim Hollander
Siedler protestieren gegen das Urteil des höchsten israelischen Gerichts, das den Abriss der Siedlung Amona fordert. Foto: Abir Sultan
8 von 8
Siedler protestieren gegen das Urteil des höchsten israelischen Gerichts, das den Abriss der Siedlung Amona fordert. Foto: Abir Sultan

Nach UN-Resolution zu Israel

Trump: Vereinte Nationen sind "nur ein Club"

New York (dpa) - Im Streit um eine Resolution des Weltsicherheitsrats gegen Israels Siedlungspolitik hat der künftige US-Präsident Donald Trump die UN als unwirksam kritisiert.

"Die Vereinten Nationen haben solch großes Potenzial, aber momentan sind sie nur ein Club, wo sich Leute treffen, unterhalten und vergnügen können. So traurig!", schrieb Trump am Montag bei Twitter.

Der UN-Sicherheitsrat hatte Israel am Freitag zu einem vollständigen Siedlungsstopp in den besetzten Palästinensergebieten einschließlich Ost-Jerusalem aufgefordert. 14 Länder stimmten dafür, die USA verzichteten auf ihr Vetorecht und enthielten sich. Für den Beschluss stimmten China, Frankreich, Russland, Großbritannien, Spanien, Angola, Ägypten, Japan, Malaysien, Neuseeland, Senegal, die Ukraine, Uruguay und Venezuela. Nicht mit allen dieser Länder unterhält Israel diplomatische Beziehungen.

Israel hat angekündigt seine internationalen Beziehungen als Reaktion auf die Resolution einzuschränken. Bis auf weiteres sollten Arbeitskontakte mit zehn Ländern, die für den Beschluss gestimmt haben, eingeschränkt werden, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums in Jerusalem. Er betonte, es handele sich um eine Einschränkung, nicht um einen Abbruch der Beziehungen.

Die Anweisung betreffe unter anderem Kontakte mit ausländischen Botschaften in Israel sowie gegenseitige Reisen und Besuche, teilte der Sprecher mit. Man habe Angola außerdem über den Stopp eines Hilfsprogramms informiert.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat den Beschluss als "schändlich und anti-israelisch" verurteilt und dem US-Präsidenten Barack Obama vorgeworfen, er habe die Resolution hinter den Kulissen selbst inszeniert.

Trump-Tweet

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Aus Furcht vor Gewalt sind schon mehr als 420 000 Muslime aus Myanmar geflohen. Nach wochenlangem Schweigen verspricht Regierungschefin Aung San Suu Kyi nun, sich um …
Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Rohingya-Krise verschärft sich weiter
Als sei ihre Lage nicht schon drastisch genug, müssen die aus Myanmar geflüchteten Rohingya nun auch noch mit Monsunregen zurechtkommen. Bangladesch zügelt zudem ihre …
Rohingya-Krise verschärft sich weiter
Nach London-Anschlag: Festnahme und Wohnungsdurchsuchung
In Großbritannien wird ein 18-Jähriger im Bereich des Hafens von Dover in Gewahrsam genommen. Die Innenministerin spricht von einer "sehr bedeutenden" Festnahme nach dem …
Nach London-Anschlag: Festnahme und Wohnungsdurchsuchung
Nordkorea will "Kräftegleichgewicht" mit den USA erreichen
Nordkorea zeigt sich von neuen UN-Sanktionen unbeeindruckt und feuert eine Rakete über Japan hinweg. Der Weltsicherheitsrat begnügt sich mit einer Verurteilung, auch …
Nordkorea will "Kräftegleichgewicht" mit den USA erreichen

Kommentare