Die Kuppel des Kapitols in Washington ist hinter des Abgasen des Kapitol-Kohlekraftwerks zu sehen. Foto: Jim Lo Scalzo
1 von 6
Die Kuppel des Kapitols in Washington ist hinter des Abgasen des Kapitol-Kohlekraftwerks zu sehen. Foto: Jim Lo Scalzo
Sollte es zum Austritt kommen, wäre dies ein Sieg für die Radikalen im Weißen Haus um Trumps Strategieberater Bannon (r). Foto: Evan Vucci
2 von 6
Sollte es zum Austritt kommen, wäre dies ein Sieg für die Radikalen im Weißen Haus um Trumps Strategieberater Bannon (r). 
Es taut: Die Eisdecke auf dem Arktischen Ozean am Nordpol schrumpft. Foto: Ulf Mauder
3 von 6
Es taut: Die Eisdecke auf dem Arktischen Ozean am Nordpol schrumpft. 
Dürre und Hunger in Kenia: Experten sehen auch im Klimawandel Gründe für die Flüchtlingsströme. Foto: Stephen Morrison
4 von 6
Dürre und Hunger in Kenia: Experten sehen auch im Klimawandel Gründe für die Flüchtlingsströme. 
Nur noch Schlamm ist vom See Bukit Merah in Malaysia zu sehen. Das Klimaphänomen El Niño hatte das tropische Land austrocknen lassen. Foto: Fazry Ismail/Archiv
5 von 6
Nur noch Schlamm ist vom See Bukit Merah in Malaysia zu sehen. Das Klimaphänomen El Niño hatte das tropische Land austrocknen lassen. Foto: Fazry Ismail/Archiv
Dramatische Rettungsaktion: Menschen kämpfen in Peru in einem reißenden Fluss um ihr Leben. Als Auslöser für die Fluten gilt das Klimaphänomen El Niño. Foto: El Comercio/GDA via ZUMA Wire
6 von 6
Dramatische Rettungsaktion: Menschen kämpfen in Peru in einem reißenden Fluss um ihr Leben. Als Auslöser für die Fluten gilt das Klimaphänomen El Niño. 

Entscheidung am Donnerstag

Bilder: USA und der Klimavertrag

Steigt die größte Volkswirtschaft der Welt aus dem Pariser Klimaabkommen aus? In Washington verdichten sich die Anzeichen dafür, Präsident Trump will sich bald äußern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab
14 Jahre lang wollten ihn die US-Behörden abschieben: Nach einer Intervention Trumps willigte die Bundesregierung nun ein, einen 95-jährigen früheren SS-Mann einreisen …
USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab
Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf
Zum ersten Mal nach 26 Jahren reist mit Heiko Maas ein deutscher Außenminister nach Auschwitz. Für den Chefdiplomaten ist der Besuch im ehemals größten KZ der Nazis eine …
Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf
Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen
Während des Koreakriegs vor fast 70 Jahren wurden sie getrennt. Nun sehen sich Verwandte im hohen Alter erstmals wieder. Viel Zeit zur Freude bleibt ihnen nicht.
Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen
Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch
Neonazis wollen wie üblich zum Heß-Todestag in Berlin-Spandau marschieren. Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Initiativen wollen mit friedlichem Protest …
Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch