+
François Hollande.

Le President wird deutlich

Trumps Äußerungen sorgen für "Brechreiz" bei Hollande

Paris - Der amerikanische Kandidat sei zügellos, kristisiert Hollande. Und nicht nur das. Der französische Präsident wird deutlicher. Trump steht aber nach seinen Äußerungen gegenüber der Familie eines getöteten Soldaten mittlerweile selbst unter Druck.

Der französische Staatschef François Hollande hat Abscheu über die jüngsten Äußerungen des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump erkennen lassen. Die Worte des republikanischen Politikers erzeugten "ein Gefühl von Brechreiz", sagte Hollande am Dienstagabend in Paris. Dies gelte vor allem für seine Aussagen zu einem getöteten US-Soldaten, die "verletzend und erniedrigend" seien. Hollande warf Trump "Zügellosigkeit" vor.

Trump steht auch innerparteilich in der Kritik, weil er sich mit den muslimischen Eltern eines im Irak getöteten US-Soldaten gestritten hatte. Der Vater des Soldaten hatte dem Immobilienunternehmer vorgehalten, im Gegensatz zu ihm "nichts und niemanden geopfert" zu haben. Trump konterte daraufhin, er habe sehr wohl "eine Menge Opfer" erbracht. Er arbeite hart und habe zehntausende Jobs geschaffen.

Hollande sagte weiter: "Sollten sich die Amerikaner für Trump entscheiden, wird das Konsequenzen haben, denn die US-Wahl ist eine weltweit bedeutsame Wahl." Noch sei der Republikaner aber nicht gewählt, betonte der sozialistische Politiker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
Washington - „H.R.“ McMaster dürfte der erste Sicherheitsberater der USA sein, dessen Bestallung auf einem Sofa verkündet wurde. Ganz in dem ihm eigenen Stil, zieht …
US-Präsident Trump ernennt Flynn-Nachfolger
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Washington (dpa) - General Herbert Raymond McMaster wird nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump nationaler Sicherheitsberater der USA. Das gab Trump in seinem …
"H.R." McMaster wird nationaler Sicherheitsberater der USA
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Horst Seehofer sieht zumindest nach außen die Stimmung innerhalb der CSU gelassen. Doch die Zusicherung, dass die CSU hinter Merkel als Kanzlerkandidatin stehe, lässt …
Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU
Brüssel - Zickzackkurs oder einfach nur geschickte Worte? Trumps jüngste Botschaft in Richtung EU klingt besser als die aus dem Januar. Aber es bleiben große Zweifel. …
Donald Trumps doppelte Botschaften an die EU

Kommentare