+
Trump landet beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

Weltwirtschaftsforum in Davos

Finden Sie den „Fehler“? Ein Detail bei Trumps Landung gibt Rätsel auf

US-Präsident Donald Trump landet beim Weltwirtschaftsforum im malerischen Davos. Die Bilder gehen durch die Welt. Doch ein Detail verwundert.

Davos - Donald Trump landet mit dem Helikopter in Davos. Schnee wird aufgewirbelt, Trump steigt aus der „Marine One“ aus. TV-Sender und Fotomedien senden diese Bilder in alle Welt.

So weit, so gut. Eine gar nicht mal so unbekannte Szenerie. Doch etwas stimmt nicht, und zwar ein Detail, das man erst bei genauerem Hinsehen wahrnimmt: Die US-Flagge am Hubschrauber ist falsch herum lackiert. Die Sterne befinden sich rechts oben, nicht wie sonst auf der linken Seite.

Sternenfeld der Flagge soll nach vorne zeigen

Sieht es nur auf den Bildern so aus und ist es eine Täuschung? Nein. Die Fahne mit den 50 Sternen (für jeden Bundesstaat einen) ist korrekt abgebildet, denn: Der Flaggen-Kodex der USA will es offenbar so (Bild berichtete zuerst).

Auf der linken Seite der „Marine One“ ist die Flagge wieder korrekt - mit den Sternen auf der linken oberen Seite - zu sehen.

Lesen Sie auch: Trump-Wagen rammt Polizisten in Davos - und rast einfach davon

Darin soll es heißen: „Bei der Darstellung der Flagge sollte das blaue Feld mit den Sternen immer in der Position der höchsten Ehre angezeigt werden.“

Und auch für die US-Soldaten gilt es: „Der Aufnäher der amerikanischen Flagge muss auf der rechten oder linken Schulter so getragen werden, dass das Sternenfeld nach vorn zeigt. Wenn die Flagge auf diese Weise getragen wird, wirkt es für den Träger, als ob sie im Wind flattert, wenn er nach vorn prescht.“

Flagge wurde korrekt lackiert

Die „Air Force One“: Auch ihre Sterne weisen immer in Fahrtrichtung.

Auch interessant: First Lady reist nicht mit nach Davos - Böse Gerüchte in US-Medien

Die Richtung des Zeichens ist außerdem historisch bedingt: Im amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) wurde die Seite mit den Sternen stets an der Fahnenstange befestigt, wodurch dieser Teil immer nach vorne wies, wenn die Soldaten in Richtung ihrer Gegner stürmten.

Die Flagge an Trumps Helikopter ist demnach also in korrekter Richtung angebracht.

Auch interessant:

mke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombendrohungen nach Trump-Kampagne des „Boston Globe“
Bei der US-Tageszeitung „The Boston Globe“ sind Medienberichten zufolge Bombendrohungen eingegangen, nachdem das Blatt eine Kampagne gegen die Medienpolitik von …
Bombendrohungen nach Trump-Kampagne des „Boston Globe“
Türkei-Krise spitzt sich zu - Trump droht Erdogan: „Wir setzen nach“
Die Türkei trifft die Ankündigung von höheren US-Strafzöllen schwer. Dabei will es Donald Trump offenbar aber nicht belassen. Alle News im Live-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu - Trump droht Erdogan: „Wir setzen nach“
Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen
Der Streit zwischen Washington und Ankara verschärft sich weiter. Die Türkei sucht unterdessen die Annäherung an Europa - vor allem an Deutschland. Zugleich landet aber …
Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen
Abstimmung über Sommerzeit beendet: Teilnehmerzahl wird heute veröffentlicht
Die EU-Kommission wollte durch eine Umfrage zur Zeitumstellung wissen, ob die Bürger die Abschaffung der Sommerzeit wollen. Das Warten auf das Ergebnis kann Wochen …
Abstimmung über Sommerzeit beendet: Teilnehmerzahl wird heute veröffentlicht

Kommentare