+
Auftritt im Grünen: Donald Trump verkündete den Ausstieg aus dem Klimaabkommen

Klima-Abkommen

Trumps Städtevergleich: Pittsburghs Bürgermeister „entsetzt“

Mit dem Ausstieg aus dem Klimaabkommen will er nicht in Verbindung gebracht werden: Der Bürgermeister von Pittsburgh zeigt sich „entsetzt“ über Donald Trumps Austritts-Erklärung.

Pittsburgh/Washington - Der Bürgermeister von Pittsburgh, Bill Peduto, hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass US-Präsident Donald Trump seine Stadt für die Absage des Pariser Klimaschutzabkommens benutzt.  In einer ganzen Serie von Twitter-Kurzbotschaften stellte Peduto am Donnerstag klar, dass die Sympathien seiner Stadt eher Paris als Washington gelten, wenn es um den Kampf gegen den Klimawandel geht. Rasch wurde Peduto daraufhin zum Symbol des Widerstands gegen Trumps Entscheidung.

„Ich bin entsetzt!“

Er repräsentiere Pittsburgh und nicht Paris, hatte Trump am Donnerstagabend den späten Rückzug der USA aus dem historischen Abkommen zum Kampf gegen den Klimawandel begründet. „Ich bin entsetzt, dass der Präsident meine Stadt benutzt, um seine inakzeptable Entscheidung zu rechtfertigen, so wie viele andere Pittsburgher hier“, sagte Peduto in einer Erklärung.

„Ich war einer der Bürgermeister der Länder, die nach Paris gingen, um für das Abkommen zu kämpfen“, fügte der Demokrat hinzu, der Pittsburgh seit 2014 regiert. „Meine Stadt, die sich von Jahrzehnten des industriellen Blutvergießens endlich erholt hat, wird alles Mögliche tun, um für unsere eigenen Umweltstandards zu werben.“

Botschaft aus Frankreich: „Paris und Pittsburgh stehen zusammen“

Unternehmen aus der Sparte der Erneuerbaren Energien gehören seinen Worten zufolge zu den größten Arbeitgebern im Energiesektor. „Wenn du Bürgermeister bist und dich nicht um Veränderungen im Klima kümmerst oder auf die Folgen des Klimawandels vorbereitest, machst du keine gute Arbeit“, sagte Peduto. Er betonte: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir den Richtlinien des Pariser Abkommens folgen werden - für unsere Menschen, unsere Wirtschaft und unsere Zukunft“.

Trump habe sich schon wieder geirrt, reagierte daraufhin auch Anne Hidalgo, die Bürgermeisterin von Paris: "Paris und Pittsburgh stehen zusammen". Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sandte ein provokantes Angebot an die USA.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer attackiert Merkel - und droht SPD mit GroKo-Aus
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Das gefällt Horst Seehofer gar nicht. Auch in Richtung SPD …
Seehofer attackiert Merkel - und droht SPD mit GroKo-Aus
Erneute Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
400 000 Menschen sind nahe Damaskus eingeschlossen. Die syrische Regierung setzt ihre Bombardements mit vielen Toten fort, nur Stunden bevor die UN erneut um eine …
Erneute Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
Seehofers Rücktritt naht: Wie macht er’s?
In den nächsten drei, vier Wochen steht die offizielle Rücktrittserklärung von Horst Seehofer an. Wie ein Ministerpräsident sein Amt los wird, steht in Bayerns Gesetzen …
Seehofers Rücktritt naht: Wie macht er’s?
Union diskutiert über ihr Profil
CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare