+
Tausende Flüchtlinge sitzen seit Tagen in Ungarn fest. 

Freie Fahrt nach Deutschland

Tschechien und Slowakei schlagen Flüchtlings-Korridor vor

Prag - Tschechien und die Slowakei haben die Einrichtung eines Korridors für syrische Flüchtlinge zwischen Ungarn und Deutschland vorgeschlagen.

Beide Länder könnten einen Bahn-Korridor für syrische Flüchtlinge auf dem Weg von Ungarn nach Deutschland einrichten, wenn Berlin und Budapest zustimmten, sagte der tschechische Innenminister Milan Chovanec am Freitag in Prag. Dabei könnten Tschechien und die Slowakei "die Züge passieren lassen, ohne die Menschen weiter zu kontrollieren". 

In Ungarn sitzen seit Tagen tausende von Flüchtlingen fest. Nach tagelangen Blockaden des Keleti-Bahnhofs in Budapest durch die Polizei brachen am Freitag mehr als tausend Flüchtlinge zu Fuß in Richtung der 175 Kilometer entfernten österreichischen Grenze auf. Aus dem Erstaufnahmelager Röszke flohen am Morgen rund 300 Flüchtlinge. Im Bahnhof von Bicske 40 Kilometer westlich von Budapest hielten sich unterdessen weiterhin rund 500 Flüchtlinge in einem Zug verschanzt, weil sie die Unterbringung in ungarischen Lagern verweigerten und mit dem Zug weiter über die österreichische Grenze fahren wollen.

Wir berichten im Live-Blog von der Lage der Flüchtlinge in Ungarn.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Seit Wochen ringt Seehofers Innenministerium um Rücknahme-Abkommen mit Italien, Griechenland und Co. Nun gibt es einen Teilerfolg zu vermelden, den Seehofer umgehend …
Seehofer lobt den Flüchtlings-Deal mit Griechenland
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Die einen nennen es Säbelrasseln, die anderen militärische Abschreckung: Die Manöver der Nato und Russlands haben seit Beginn der Ukraine-Krise deutlich zugenommen. Im …
Bundeswehr schickt 8000 Soldaten in gewaltiges Nato-Manöver
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein
Sie kennen sich kaum, haben sich kurz beim Besuchs Putins in Österreich im Juni getroffen: Nichtsdestotrotz hat die österreichische Außenministerin Karin Kneissl den …
Ärger in Österreich: Außenministerin lädt Putin zu ihrer Hochzeit ein
Trump sagt Militärparade ab und gibt Washington Schuld
Donald Trump liebt das Militärische. Wie die Franzosen wollte er mit einer großen Parade die Stärke seiner Streitkräfte zeigen. Daraus wird nun erstmal nichts - und der …
Trump sagt Militärparade ab und gibt Washington Schuld

Kommentare