+
Boris Palmer wünscht sich Änderungen in der Asylpolitik.

Thema Asylpolitik

Tübinger OB: „Schieben oft die besten Lehrlinge ab und behalten die Kriminellen“

Boris Palmer, der Oberbürgermeister von Tübingen, wünscht sich Änderungen im Asylverfahren. Der streitbare Grünen-Politiker findet dabei klare Worte.

Tübingen -Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, will kriminelles und sozial untragbares Verhalten von Flüchtlingen stärker ahnden. Bund und Länder sollten gemeinsam daran arbeiten, die Betroffenen schneller auszuweisen. „Wir brauchen einen direkten staatlichen Ansprechpartner für die Problemfälle“, schrieb Palmer in einem Beitrag für die „Bild“-Zeitung (Samstag). „Am besten wäre es, wir müssten die Betroffenen nicht weiter in Integrationsmaßnahmen betreuen.“ Die meisten kämen sowieso aus Ländern ohne Aussicht auf Asyl.

„Sozial untragbares Verhalten hat keinerlei Einfluss auf den Gang des Asylverfahrens, auf die Sozialleistungen, auf die Unterbringung“, schrieb der in seiner Partei streitbare Grüne. Oft dauere es Jahre, bis ein Asylantrag entschieden sei, und dann folge womöglich noch ein Gerichtsverfahren. „Das muss sich ändern.“

Sollten Kriminelle zügiger zurückgeführt werden, könnten im Gegenzug Asylbewerber mit einem Ablehnungsbescheid dennoch aufgenommen werden, wenn sie nicht kriminell seien, Deutsch lernten und einen Beruf ergriffen, „in dem wir dringend Nachwuchs suchen“. „Heute schieben wir oft die besten Lehrlinge ab und behalten die Kriminellen“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen
Hartz-IV-Maßnahmen sollen Arbeitslose bei der Jobsuche voranbringen. Doch Aufgaben auf Grundschulniveau sind bei diesen „Fortbildungen“ möglicherweise keine Seltenheit.
„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen
Viele Tote bei Taliban-Attacke in Afghanistan
Immer wieder greifen die Taliban die Sicherheitskräfte in Afghanistan an. Diesmal traf es einen Stützpunkt des Geheimdienstes NDS. Noch ist die genaue Opferzahl unklar. …
Viele Tote bei Taliban-Attacke in Afghanistan
Bundespolizei weist weniger Menschen an der Grenze ab
Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr sind an der deutschen Grenze etwas weniger Menschen zurückgewiesen worden als noch 2017. Das berichtet die "Rheinische Post" unter …
Bundespolizei weist weniger Menschen an der Grenze ab
GdP: AfD-Kandidaten sollen sich von Höcke distanzieren
Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat von Beamten, die bei Wahlen für die AfD kandidieren, eine klare Distanzierung vom rechtsnationalen "Flügel" um den …
GdP: AfD-Kandidaten sollen sich von Höcke distanzieren

Kommentare