Landesweite Razzien

Türkei: 235 Menschen wegen „Terrorpropaganda“ festgenommen

Istanbul - Die türkische Polizei hat in landesweiten Razzien mehr als 230 Menschen wegen Vorwürfen der Terrorpropaganda festgenommen.

Die 235 Festgenommenen hätten „im Namen einer Terrororganisation“ gehandelt und „Terrorpropaganda über soziale Medien verbreitet“, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Zahlreiche Regierungskritiker kamen in den vergangenen Monaten unter dem Vorwurf der „Terrorpropaganda“ vor Gericht. Dutzende Journalisten befinden sich deswegen in Untersuchungshaft. Die EU hat die scharfen türkischen Anti-Terrorgesetze immer wieder kritisiert. Die EU-Kommission hat die Türkei dabei aufgefordert, „die Definition von Terrorismus“ stärker einzugrenzen, um die Gesetzgebung EU-Richtlinien anzupassen.

Lesen Sie auch: Erdogan kündigt nach Doppelanschlag Vergeltung an

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Terror in Straßburg: „Nie extrem religiös“ - So beschreibt ein Bekannter Chérif C.
In Straßburg tötete der mutmaßliche Terrorist Cherif Chekatt am Dienstagabend mehrere Menschen. Am Donnerstagabend wurde er von der Polizei „neutralisiert“. Der IS hat …
Terror in Straßburg: „Nie extrem religiös“ - So beschreibt ein Bekannter Chérif C.
Umfrage zeigt: So (un)zufrieden sind die Deutschen mit der Integration
Integration ist ein beherrschendes Schlagwort im politischen Diskurs - aber sind die Deutschen zufrieden damit, wie Zuwanderer im Land integriert werden? Eine Umfrage …
Umfrage zeigt: So (un)zufrieden sind die Deutschen mit der Integration
Ex-Anwalt Cohen mit Tiefschlag für Trump: „Ja, er lügt weiter“
US-Präsident Donald Trump könnte Medienberichten zufolge seinen Schwiegersohn und Berater Jared Kushner zum neuen Stabschef im Weißen Haus machen. Ex-Anwalt Michael …
Ex-Anwalt Cohen mit Tiefschlag für Trump: „Ja, er lügt weiter“
Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin - Polizisten unter Verdacht?
Eine NSU-Opfer-Anwältin erhält einen drastischen Drohbrief - die Ermittlungen des Staatsschutzes führen zu einer Polizei-Chatgruppe, in der auch Hitler-Bilder geteilt …
Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin - Polizisten unter Verdacht?

Kommentare