+
Das Verfassungsgericht in Ankara traf im Juli eine folgenschwere Entscheidung.

Kinderschutz-Organisationen protestieren

Türkei lockert Verbot von Sex mit Kindern

  • schließen

Istanbul - Bisher galt Sex mit Kindern unter 15 Jahren in der Türkei grundsätzlich als Missbrauch. Doch das Verfassungsgericht kippte das Gesetz. Kinderrechts-Organisationen laufen Sturm.

Sex mit Kindern unter 15 Jahren galt bisher in der Türkei stets als Missbrauch. Doch dem ist bald nicht mehr so: Das türkische Verfassungsgericht kippte das bisherige Missbrauchsgesetz. Geschlechtsverkehr mit und zwischen Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren ist nun nicht mehr in jedem Fall eine Straftat.

Auslöser war, dass ein lokales Gericht das bisherige Gesetz bemängelte, wie hurriyetdailynews.com berichtet: Bei Geschlechtsverkehr mit Kindern werde kein Unterschied zwischen Kleinkindern und 14-Jährigen gemacht, so die Kritik. Die Sache ging vor das türkische Verfassungsgericht. Und das entschied mit sieben zu sechs Stimmen: Das bisherige Gesetz wird gekippt. Die Begründung: Sex mit Kindern zwischen 12 und 15 Jahren könne durchaus einvernehmlich sein, denn Personen in diesem Alter würden die Bedeutung von Geschlechtsverkehr verstehen. Geschlechtsverkehr mit und zwischen Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren soll daher nicht mehr unter allen Umständen bestraft werden - kann aber noch bestraft werden. 

Die Entscheidung fiel im Juli - fast unbemerkt wegen der Ausnahmesituation nach dem Putschversuch in der Türkei. Anfang 2017 soll die Änderung in Kraft treten. Sex mit und unter 12- und 15-Jährigen wird dann im Prinzip genauso behandelt wie Sex unter Erwachsenen. 

Kinderschutz-Organisationen protestieren scharf

Kinderrechts-Organisationen und Frauenvereine reagieren entsetzt auf die Entscheidung der türkischen Verfassungsrichter. Habe ein 60-Jähriger Geschlechtsverkehr mit einer 12-Jährigen, könnte unter keinen Umständen von gegenseitigem Einverständnis gesprochen werden, kritisieren sie. Die Annullierung des bisherigen Gesetzes fördere sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung von Kindern, warnt Nazan Moroglu von der Frauenvereinigung in Istanbul. 

Andere Frauenrechtler prophezeien die Zunahme von Zwangsehen. "Menschen werden in der Lage sein, Kinder zu entführen, zu vergewaltigen und jung zu heiraten", sagt Canan Güllü, Leiterin des Verbands der türkischen Frauenvereinigungen. Allerdings liegt das gesetzliche Mindestalter für die Heirat in der Türkei nach wie vor bei 18 Jahren, in Ausnahmefällen ab 17 Jahren. Dennoch: Die Kritiker wollen das Urteil mit aller Macht rückgängig machen - notfalls werde man vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen, so Canan Güllü. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel besucht Altenpfleger nach Zusage in Wahlkampfshow
Paderborn (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht heute einen Altenpfleger in Paderborn und löst damit ein Versprechen aus dem Wahlkampf ein.
Merkel besucht Altenpfleger nach Zusage in Wahlkampfshow
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.