+
Das Verfassungsgericht in Ankara traf im Juli eine folgenschwere Entscheidung.

Kinderschutz-Organisationen protestieren

Türkei lockert Verbot von Sex mit Kindern

  • schließen

Istanbul - Bisher galt Sex mit Kindern unter 15 Jahren in der Türkei grundsätzlich als Missbrauch. Doch das Verfassungsgericht kippte das Gesetz. Kinderrechts-Organisationen laufen Sturm.

Sex mit Kindern unter 15 Jahren galt bisher in der Türkei stets als Missbrauch. Doch dem ist bald nicht mehr so: Das türkische Verfassungsgericht kippte das bisherige Missbrauchsgesetz. Geschlechtsverkehr mit und zwischen Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren ist nun nicht mehr in jedem Fall eine Straftat.

Auslöser war, dass ein lokales Gericht das bisherige Gesetz bemängelte, wie hurriyetdailynews.com berichtet: Bei Geschlechtsverkehr mit Kindern werde kein Unterschied zwischen Kleinkindern und 14-Jährigen gemacht, so die Kritik. Die Sache ging vor das türkische Verfassungsgericht. Und das entschied mit sieben zu sechs Stimmen: Das bisherige Gesetz wird gekippt. Die Begründung: Sex mit Kindern zwischen 12 und 15 Jahren könne durchaus einvernehmlich sein, denn Personen in diesem Alter würden die Bedeutung von Geschlechtsverkehr verstehen. Geschlechtsverkehr mit und zwischen Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren soll daher nicht mehr unter allen Umständen bestraft werden - kann aber noch bestraft werden. 

Die Entscheidung fiel im Juli - fast unbemerkt wegen der Ausnahmesituation nach dem Putschversuch in der Türkei. Anfang 2017 soll die Änderung in Kraft treten. Sex mit und unter 12- und 15-Jährigen wird dann im Prinzip genauso behandelt wie Sex unter Erwachsenen. 

Kinderschutz-Organisationen protestieren scharf

Kinderrechts-Organisationen und Frauenvereine reagieren entsetzt auf die Entscheidung der türkischen Verfassungsrichter. Habe ein 60-Jähriger Geschlechtsverkehr mit einer 12-Jährigen, könnte unter keinen Umständen von gegenseitigem Einverständnis gesprochen werden, kritisieren sie. Die Annullierung des bisherigen Gesetzes fördere sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung von Kindern, warnt Nazan Moroglu von der Frauenvereinigung in Istanbul. 

Andere Frauenrechtler prophezeien die Zunahme von Zwangsehen. "Menschen werden in der Lage sein, Kinder zu entführen, zu vergewaltigen und jung zu heiraten", sagt Canan Güllü, Leiterin des Verbands der türkischen Frauenvereinigungen. Allerdings liegt das gesetzliche Mindestalter für die Heirat in der Türkei nach wie vor bei 18 Jahren, in Ausnahmefällen ab 17 Jahren. Dennoch: Die Kritiker wollen das Urteil mit aller Macht rückgängig machen - notfalls werde man vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen, so Canan Güllü. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare