Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Offener Brief an türkischen Staatschef

Regisseur Fatih Akin fordert Ende der Gewalt

München - Regisseur Fatih Akin ("Gegen die Wand") hat in einem offenen Brief an den Staatspräsidenten der Türkei ein Ende der Gewalt gefordert. Hier der Brief im Wortlaut:

"An den Staatspräsidenten der Republik Türkei.

Sehr geehrter Herr Gül,

ich schreibe Ihnen, um Sie über die Ereignisse vom Samstagabend zu informieren, da die türkischen Medien kaum bis gar nicht darüber berichtet haben.

Samstagabend wurden in Istanbul erneut hunderte von Zivilisten durch Polizeigewalt verletzt. Ein 14jähriger Jugendlicher wurde von einer Tränengaspatrone am Kopf getroffen und hat Gehirnblutungen erlitten. Er ist nach einer Operation in ein künstliches Koma versetzt worden und schwebt in Lebensgefahr.

Freiwillige Ärzte, die verletzten Demonstranten helfen wollten, wurden wegen Terrorverdacht festgenommen. Provisorische Lazarette wurden mit Tränengas beschossen.

Anwälte, die gerufen wurden, festgenommene Demonstranten zu verteidigen, wurden ebenfalls festgenommen.

Die Polizei feuerte Tränengaspatronen in geschlossene Räume, in denen sich Kinder aufgehalten haben.

Die bedrohten und eingeschüchterten türkischen Nachrichtensender zeigten währenddessen belanglose Dokumentarfilme. Diejenigen, die versuchen über die Ereignisse zu berichten, werden mit hohen Geldstrafen und anderen Mitteln versucht, zum Schweigen zu bringen.

Eine Trauerfeier für Ethem Sarisülük, der bei den Demonstrationen ums Leben gekommen ist, wurde verboten!

Stattdessen darf ein Staatssekretär hervortreten und alle Demonstranten, die am Taksim Platz erschienen sind, als Terroristen bezeichnen.

Und Sie, verehrter Staatspräsident, Sie schweigen!

Vor zehn Jahren sind Sie und Ihre Partei mit dem Versprechen angetreten, sich für die Grund- und Bürgerrechte eines jeden in der Türkei einzusetzen.

Ich möchte nicht glauben, dass Sie sich um der Macht wegen von Ihrem Gewissen verabschiedet haben. Ich appelliere an Ihr Gewissen: Stoppen Sie diesen Irrsinn!"

Fatih Akin

Türkische Version des offenen Briefes:

Sayın Cumhurbaskanım,

Belki duymamissinizdir diye dusunerek yaziyorum.

Dun aksam saatlerinde yeniden baslayan polis siddeti sonucunda yuzlerce insan yaralanmıstir.

14 yasinda bir cocuk, polisin attigi biber gazi mermisiyle beyin kanamasi gecirdi. Ameliyatin ardindan simdi uyutuluyor. Hayati tehlikesi yuksek.

Yaralilara yardim etmek isteyen gonullu doktorlar, terorist diye gozaltina alınıyor. Revirlere gaz bombalarıyla saldırılıyor.

Gozaltina alinanlarin haklarini savunmak isteyen avukatlar gozaltina alınıyor.

Polis, kapali alanlarda gaz bombası kullaniyor. Bu yetmezmis gibi, insanlarin kendilerini korumak için taktigi basit gaz maskelerini cikarttiriyor. Sularina el koyuyor.

Tehdit ve gozdagiyla susturulan medya, belgesel yayinlamaya devam ediyor.

Gercekleri gostermeye calisanlar agir para cezalari ve baskilarla susturulmaya calisiliyor.

Milletvekilleri de polis siddetinden payina duseni aliyor.

Gosterileder polis kursunuyla oldurulen Ethem'in cenaze torenine bile izin verilmiyor.

Bir bakan cikip, Taksim Meydanda olan herkesi terorist ilan edebiliyor.

Polis hicbir ayirim gozetmeden halka tonlarca biber gazi, gazli su, plastik mermiyle mudahale etmeye devam ediyor.

Ve siz, susuyorsunuz..

Cok degil, on yil once, temel hak ve ozgurlukleriniz icin mucadele eden siz ve sizin partiniz... Bu halki en iyi sizin anlamaniz gerekmez mi? Iktidar gomlegini giyen digerleri gibi vicdanınızı soyunup bir tarafa biraktiginizi dusunmek istemiyorum.

Vicdani olanlara sesleniyorum; bu vahseti durdurun!

Fatih Akin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„In ein paar Tagen könnte alles vorbei sein“: heute journal beschwört Merkel-Aus - zurecht?
In den Parteien will man den Asyl-Streit eher herunterkochen. Im heute journal stellt Moderator Claus Kleber hingegen eine Frage, die aufhorchen lässt.
„In ein paar Tagen könnte alles vorbei sein“: heute journal beschwört Merkel-Aus - zurecht?
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger. Ihr Ersatzmann machte seine Sache souverän.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche für Ablösung Merkels
Berlin (dpa) - Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche für Ablösung Merkels
Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Kanzlerin-Unterstützer äußert Verdacht gegen Seehofers CSU
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Kanzlerin-Unterstützer äußert Verdacht gegen Seehofers CSU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.