Mehr als 180.000 Personen registriert

Türkei-Wahl in Bayern: So groß ist das Interesse der Stimmberechtigten

Bei der türkischen Präsidentschafts- und Parlamentswahl sind in Deutschland überraschend viele Wahlberechtigte an die Urnen gegangen.

München/Nürnberg - Am Konsulat in München lag die Beteiligung bei 48,54 Prozent und in Nürnberg waren es 44,89 Prozent, wie die türkische Wahlkommission am Mittwoch mitteilte. In Bayern gaben bis zur Schließung der Wahllokale am Dienstagabend damit 78.831 Auslandstürken ihre Stimme ab.

Im Freistaat waren mehr als 180.000 Türken als Wahlberechtigte registriert. Die wahlberechtigten Türken in Deutschland mussten ihre Stimme aber nicht in dem Konsulat abgeben, bei dem sie registriert waren.

Wahlbeteiligung dürfte noch leicht ansteigen

In der Türkei wird an diesem Sonntag gewählt. Die Wahlbeteiligung unter den Türken in Deutschland dürfte noch leicht ansteigen, da Auslandstürken bis zum Wahltag in der Türkei am Sonntag an den Grenzübergängen und Flughäfen der Türkei abstimmen können. Insgesamt konnte in 60 Ländern außerhalb der Türkei abgestimmt werden. Weltweit lag die Wahlbeteiligung bis zum Ende der Wahl im Ausland am Dienstag bei 48,8 Prozent.

Der türkische Präsident Erdogan tritt bei der Abstimmung zur Wiederwahl gegen mehrere Kandidaten der Opposition an. Mit den Wahlen am 24. Juni soll die Einführung des Präsidialsystems abgeschlossen werden, das den Präsidenten mit deutlich mehr Macht als bislang ausstattet.

Lesen Sie auch: Präsidentschaftswahl 2018 in der Türkei: Bleibt Erdogan im Amt? Alle Infos

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live: Weitere Festnahme bei Polizeieinsatz in Straßburg - Scharfschützen sichern deutsche Grenze
In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der Täter ist weiter auf der Flucht, nun …
Live: Weitere Festnahme bei Polizeieinsatz in Straßburg - Scharfschützen sichern deutsche Grenze
AfD-Politikerin scheitert erneut bei Wahl zur Bundestagsvize
Berlin (dpa) - Die AfD-Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel ist bei der Wahl zur stellvertretenden Bundestagspräsidentin erneut durchgefallen.
AfD-Politikerin scheitert erneut bei Wahl zur Bundestagsvize
Israelische Armee riegelt nach Anschlag Ramallah ab
Nur wenige Tage nach einem blutigen Anschlag im Westjordanland kommt es erneut zu einer tödlichen Attacke eines Palästinensers auf Israelis. Die Armee schließt …
Israelische Armee riegelt nach Anschlag Ramallah ab
Brief aufgetaucht: Weihnachtsmarkt-Attentäter Amri hatte wohl weiteren Anschlag geplant
Im Dezember 2016 raste Anis Amri mit einem Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Jetzt kommen neue Details zu seinen Plänen ans Licht. 
Brief aufgetaucht: Weihnachtsmarkt-Attentäter Amri hatte wohl weiteren Anschlag geplant

Kommentare