+
Präsident Recep Tayyip Erdogan will den Ausnahmezustand zum siebten Mal verlängern.

Sonderbefugnisse für Erdogan

Türkei will Ausnahmezustand zum siebten Mal verlängern

Die Türkei steht vor der erneuten Verlängerung des nach dem Putschversuch von Juli 2016 verhängten Ausnahmezustands.

Istanbul - Der Nationale Sicherheitsrat empfahl am Dienstag, ihn um weitere drei Monate zu verlängern. Es ist bereits das siebte Mal, dass der Ausnahmezustand, der Präsident Recep Tayyip Erdogan weitreichende Sonderbefugnisse einräumt, verlängert wird. Die EU forderte in ihrem am Dienstag veröffentlichten Fortschrittsbericht zur Türkei erneut die Aufhebung des Ausnahmezustands.

Die Opposition und auch Teile der Wirtschaft fordern seit langem, dass der Ausnahmezustand beendet wird. Am Montag organisierte die oppositionelle CHP in Istanbul, Ankara und anderen Städten Proteste gegen die Maßnahme. Das Parlament muss der erneuten Verlängerung noch zustimmen, doch ist dies eine Formalität, da die regierende AKP und die mit ihr verbündete MHP über eine solide Mehrheit im Parlament verfügen.

Die Regierung geht unter dem Ausnahmezustand mit harter Hand gegen die Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen vor, den sie für den versuchten Militärputsch verantwortlich macht. Die Repressionen haben aber auch kurdische Oppositionelle, kritische Journalisten und unabhängige Wissenschaftler getroffen. Insgesamt wurden unter dem Ausnahmezustand 140.000 Staatsbedienstete entlassen und mehr als 55.000 Menschen inhaftiert.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwischenergebnis bei Wahlen in Thailand: Diese Partei liegt vorn
Die ersten Wahlen seit dem Militär-Putsch im Jahr 2014 in Thailand stehen bevor. Die Partei Phalang Pracharat, die dem Militär nahe steht, gilt als Favorit bei der Wahl.
Zwischenergebnis bei Wahlen in Thailand: Diese Partei liegt vorn
Billionenschweres Megaprojekt: Scharfe Kritik an Italiens Einstieg in die "Neue Seidenstraße"
Italien und China haben sich auf eine "Neue Seidenstraße" geeinigt. Die Handelsbeziehungen sollen so gestärkt werden. Die EU und die USA kritisieren die Vereinbarung. 
Billionenschweres Megaprojekt: Scharfe Kritik an Italiens Einstieg in die "Neue Seidenstraße"
Anne Will macht heute Abend Pause - der Grund hat mit dem Brexit-Chaos  zu tun
Am heutigen Sonntag läuft nicht wie gewohnt Anne Will nach dem Tatort. Die Talk-Show entfällt, obwohl es reichlich Themen zum Diskutieren gäbe. Was ist da los?
Anne Will macht heute Abend Pause - der Grund hat mit dem Brexit-Chaos  zu tun
Zahl der Maserninfektionen steigt: SPD mit Spahn über Impflicht im Gespräch
Die SPD will eine gesetzliche Impfpflicht bei Masern einführen. Fraktionsvize und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zeigt sich zuversichtlich, bald einen Vorschlag …
Zahl der Maserninfektionen steigt: SPD mit Spahn über Impflicht im Gespräch

Kommentare