Raketeneinschläge

Türkische Panzer stoßen erneut auf syrisches Gebiet vor

Istanbul - Die türkische Armee ist erneut mit Panzerfahrzeugen auf syrisches Territorium vorgedrungen, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. In der Grenzstadt Kilis hätten drei Raketen eingeschlagen.

Panzerfahrzeuge der türkischen Armee sind nordöstlich von Aleppo erneut auf syrisches Territorium vorgestoßen. Die türkischen Truppen hätten Kämpfer der Freien Syrischen Armee (FSA) dabei unterstützt, den Ort Cobanbey von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu erobern, meldete die Nachrichtenagentur Anadolu. Die Panzerfahrzeuge seien im Rahmen der vergangene Woche begonnenen Operation „Schutzschild Euphrat“ von Elbeyli in der türkischen Provinz Kilis über die Grenze vorgedrungen.

Anadolu meldete weiter, in der türkischen Grenzstadt Kilis seien am Samstag erneut drei Raketen eingeschlagen, die von IS-Gebiet in Syrien aus abgefeuert worden seien. Ein Zivilist sei leicht verletzt worden. Eine Rakete habe das staatliche Krankenhaus in Kilis getroffen, zwei weitere seien in einem Olivenhain eingeschlagen.

Die türkische Armee unterstützt in Nordsyrien den Kampf gegen den IS, geht aber auch gegen die Kurden-Milizen der YPG vor. Sie will vermeiden, dass die YPG ihre Gebiete südlich der Grenze zur Türkei zu einem zusammenhängenden Korridor zusammenführt. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte kürzlich: „Wir werden einen Terror-Korridor im Norden Syriens und südlich von uns auf keinen Fall zulassen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EuGH verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Wieder eine Schlappe für Deutschland wegen Verstößen gegen EU-Umweltrecht. Müssen Bauern nun das Düngen mit Gülle noch weiter einschränken?
EuGH verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Visegrad-Staaten beraten mit Kurz über Flüchtlingspolitik
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz fährt heute zum Gipfeltreffen der Visegrad-Vier nach Budapest. Fünf Regierungschefs, die für ihre harte Haltung in der …
Visegrad-Staaten beraten mit Kurz über Flüchtlingspolitik
Europäischer Gerichtshof verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Der Europäische Gerichtshof hat Deutschland wegen Verletzung von EU-Recht verurteilt, weil die Regierung zu wenig gegen Nitrate im Grundwasser unternommen hat.
Europäischer Gerichtshof verurteilt Deutschland wegen Nitraten
Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.