Mit Wasserwerfern und Tränengas

Türkische Polizei beginnt Sturm auf Protestlager

Istanbul - Die türkische Polizei hat einen Großeinsatz gegen das Protestlager im Istanbuler Gezi-Park begonnen. Die Polizei sei nach einer Lautsprecherdurchsage in das Lager vorgestoßen.

Die türkische Polizei hat einen Großeinsatz gegen das Protestlager im Istanbuler Gezi-Park begonnen. Augenzeugen berichteten am Samstagabend, die Polizei sei nach einer Lautsprecherdurchsage in das Lager vorgestoßen. Auch Wasserwerfer waren im Einsatz. Die Polizei feuerte Tränengas und schickte schwer gerüstete Hundertschaften in das Zeltlager, in dem tausende Demonstranten ausharrten. Notarztwagen standen bereit.

Erst kurz zuvor hatte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erneut mit Polizeigewalt gedroht. "Entweder sie räumen den Park oder die Sicherheitskräfte dieses Landes werden wissen, was zu tun ist", sagte Erdogan am Samstag bei einer Kundgebung vor zehntausenden Anhängern in Ankara.

Er reagierte damit auf die Ankündigung der türkischen Protestbewegung, ihren Widerstand fortsetzen zu wollen. Die Besetzung des Parks gehe weiter, weil wesentliche Forderungen der Protestbewegung wie eine Bestrafung der Verantwortlichen für Polizeigewalt nicht erfüllt seien, hatte die Taksim-Plattform mitgeteilt. Sie gehört zu den Organisatoren der seit mehr als zwei Wochen andauernden Protestwelle gegen die islamisch-konservative Regierung.

Die Regierungspartei AKP plant für diesen Sonntag eine weitere große Kundgebungen ihrer Anhänger - diesmal in Istanbul.

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausgerechnet in dieser Bildungsstudie ist Bayern Schlusslicht
Bayern gilt für Bildungsexperten als vorbildhaft. Umso überraschender ist, dass der Freistaat ausgerechnet in folgender Studie auf dem letzten Platz steht. Lesen Sie die …
Ausgerechnet in dieser Bildungsstudie ist Bayern Schlusslicht
Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur
Berlin (dpa) - In einer Woche kommt der neue Bundestag erstmals zusammen - und die SPD muss sich daran gewöhnen, auf der Oppositionsbank zu sitzen. Die neue …
Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Niedersachsens Parteien machen nach der Wahl vor allem klar, was sie nicht wollen: Die Grünen wohl kein Jamaika, die FDP sicher keine Ampel und die große Koalition ist …
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein plant, das bedingungslose Grundeinkommen zu testen. In einer Jamaika-Koalition im Bund dürfte die Idee aber kaum …
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung

Kommentare