Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
+
Gestern nahm Davutoglu (M) am Solidaritätsmarsch in Paris teil.

Türkischer Ministerpräsident Davutoglu erstmals in Berlin

Berlin - Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu kommt am Montag zu seinem ersten Besuch nach Berlin. Auf dem Programm steht unter anderem ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Dabei soll es unter anderem um den Bürgerkrieg in Syrien, die Verhandlungen über eine türkische Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) und die Anti-Islam-Bewegung Pegida gehen. Am Abend will Davutoglu in Berlin auch noch eine Rede vor Landsleuten halten.

In Deutschland leben annähernd drei Millionen Menschen türkischer Herkunft. Mehr als die Hälfte von ihnen hat auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Davutoglu ist seit August vergangenen Jahres Regierungschef in der Türkei. In seiner früheren Funktion als Außenminister war er schon häufig zu Gast in Berlin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Neuwahlen und keine große Koalition
Berlin (dpa) - Die SPD schließt nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen eine erneute große Koalition mit der Union aus und scheut keine Neuwahlen. Das beschloss der …
SPD will Neuwahlen und keine große Koalition
Jamaika-Aus: Das ist Christian Lindners Erklärung im Wortlaut
Vier Minuten dauerte die Erklärung von Christian Lindner (FDP), mit der eine Absage an die Jamaika-Koalition erteilte. Das Statement im Wortlaut.
Jamaika-Aus: Das ist Christian Lindners Erklärung im Wortlaut
Höchststand bei Heim-Unterbringungen junger Flüchtlinge
Wer ohne Erziehungsberechtigte nach Deutschland kommt, hat Anspruch auf staatlichen Schutz. Alleinreisende Flüchtlinge bringen die Heime an ihre Grenzen. Inzwischen …
Höchststand bei Heim-Unterbringungen junger Flüchtlinge
Einstimmiges Votum: SPD-Vorstand schließt Groko aus
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Wie geht es jetzt weiter? Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Alle News in unserem Ticker.
Einstimmiges Votum: SPD-Vorstand schließt Groko aus

Kommentare