+
Das Twitter-Profil der Kette Angela Merkels erfreut sich noch immer wachsender Beliebtheit.

Ketten-Reaktion im Netz

Merkels Kette hat fast 7000 Twitter-Follower

Berlin - Vier Moderatoren, zwei Politiker - und eine Kette. Das waren die Hauptdarsteller des TV-Duells Merkel gegen Steinbrück. Und das Modestück stahl fast allen die Show und wird zum Star.

Wer hätte das gedacht? Nach dem TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) ist ein neuer Star geboren, der bei diesem Fernseh-Ereignis keinen Ton von sich gegeben hat. Ein modisches Accessoire ist plötzlich in aller Munde, Diskussionsthema und hat einen eigenen Twitter-Account: Die Halskette von Angela Merkel, die sie bereits bei der Bundestagswahl 2009 trug.

Diese Kette trug Angela Merkel beim TV-Duell.

Schon während der Live-Übertragung geriet das Rededuell der beiden Politiker in den Hintergrund und die Aufmerksamkeit im World Wide Web verlagerte sich zunehmend auf die Kette Merkels, die auf Twitter plötzlich ein Eigenleben entwickelte. Unter dem Namen @schlandkette twitterte sie unter anderem: "Sie trägt mich falsch! Ich bin doch nicht Belgien!" oder "Der Peer schielt dauernd zu mir rüber!" Gekonnt ging das Schmuckstück auf die aktuellen Themen des Duells ein. "Peer redet von Wertschöpfungsketten. Meint der mich?" oder "Überwachung? Ach... so eine schöne Kette wie mich verbirgt man ja auch nicht" war zu lesen.

Das TV-Duell in Bildern

Das TV-Duell in Bildern

Auch nach dem Duell ging es munter weiter auf Twitter. "Bei Jauch sitzen mal wieder fast nur Männer. Und keiner trägt eine Kette!", hieß es beispielsweise in Anspielung auf die Nachberichterstattung im Ersten mit Günther Jauch.

Da kommt die Kette her

Das Stück stammt aus der Edelsteinschmiede Ulrike Weyrich in Idar-Oberstein, der der Wirbel um die Kette unerwartete Aufmerksamkeit beschert. "Bei uns hier im Atelier kommen laufend Anrufe und Nachfragen, das haut mich praktisch um", sagte Peter Weyrich am Montag dem Hessischen Rundfunk. Die Kette gehe auf einen elf Jahre alten Entwurf zurück und sei nach vielen Jahren im Verkauf nicht mehr im Angebot. „Es ist (...) ein Unikat“, sagte die langjährige Angestellte Renate Krummenauer am Montag. Merkel habe die Kette schon vor über zehn Jahre erworben. Die Kanzlerin trage „überwiegend Schmuck von uns“. Der Preis: ein Geheimnis. Der Kontakt zu der Schmiede in Rheinland-Pfalz war über die jetzige CDU-Landes- und Fraktionschefin Julia Klöckner zustande gekommen.

Mittlerweile hat die Deutschland-Kette sage und schreibe fast 7000 Follower und verfasste insgesamt 31 Tweets (Stand Montag, 17:00 Uhr). Man darf gespannt sein, wie die Kette sich vor allem nach der Bundestagswahl am 22. September äußern wird. Auch da könnte es wieder zu einer Kettenreaktion im Netz kommen...

Florian Weiß/dpa

Lesen Sie auch:

Umfragen: Steinbrück macht Boden gut

TV Duell mit zwei Siegern: Raab und Merkels Kette

Live-Kommentar zum TV-Duell

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krawalle bei Demonstration in Athen
Jedes Jahr gedenken die Griechen an den Widerstand ihrer Jugend gegen eine Diktatur vor mehr als 40 Jahren. Alles verläuft friedlich - bis sich der schwarze Block von …
Krawalle bei Demonstration in Athen
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
Die Entscheidung über eine Jamaika-Koalition fällt an diesem Wochenende. Sollte bis Sonntagabend keine Einigung zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen, bedeutet das das Ende …
Einigung bis Sonntagabend, oder Jamaika-Sondierung ist gescheitert
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Der Machtkampf in der CSU sollte ruhen, solange Seehofer über Jamaika sondiert - doch seine Rivalen geben keine Ruhe. CSU-Vize Weber warnt davor, einen Fehler zu …
CSU machte vor zehn Jahren fatalen Fehler - und dieser könnte sich jetzt wiederholen
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Kommentare