+
Christian Ude

Zusage steht noch aus

TV-Duell! Ude fordert Seehofer

München - Wer wird der nächste Ministerpräsident in Bayern? Christian Ude setzt beim Kampf der Häuptlinge um den Lorbeerkranz der Bayern auf die Zauberkraft des TV-Duells.

Mehr Nachrichten und Infos zur Landtagswahl finden Sie auf unserer Facebookseite!

Unbedingt will der SPD-Landtagsspitzenkandidat seinen Kontrahenten von der CSU vor den Kameras des Bayerischen Rundfunks (BR)herausfordern. Der BR plant bereits ein landespolitisches Fernseh-Streitgespräch für Anfang September. Als Moderator ist Chefredakteur Sigmund Gottlieb vorgesehen.

Aber noch hat der Ministerpräsident nicht zugesagt. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Horst Seehofer vor mir kneift“, sagte Christian Ude dem Münchner Merkur. Das wird der Ministerpräsident auch nicht tun, heißt es aus der CSU-Führung. Amtsvorgänger Günther Beckstein hatte sich 2008 auf ein TV-Duell mit Franz Maget eingelassen. Einzig Edmund Stoiber ging einer Live-Diskussion mit dem SPD-Spitzenkandidaten Maget aus dem Weg. Seehofer kann allerdings derzeit gar nicht für ein TV-Duell zusagen, da er offiziell erst im Mai zum CSU-Kandidaten ausgerufen wird.

tz

Fastnacht in Franken: So haben Sie Bayerns Politiker noch nie gesehen

Fastnacht in Franken: So haben Sie Bayerns Politiker noch nie gesehen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudi-Arabien erlaubt Kinos ab 2018
Saudi-Arabien hat das seit Jahrzehnten geltende Verbot von Kinos aufgehoben. Lizenzen sollten ab sofort ausgestellt werden.
Saudi-Arabien erlaubt Kinos ab 2018
Saudi-Arabien hebt Verbot von Kinos auf
Die Gesellschaft des Königreichs ist geprägt durch eine extrem konservative Lesart des Islam. Durch der Reformdruck wächst. Kinos sollen auch das Wirtschaftswachstums …
Saudi-Arabien hebt Verbot von Kinos auf
SPD droht Merkel: „...dann können wir diese Gespräche nicht weiterführen“
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Die …
SPD droht Merkel: „...dann können wir diese Gespräche nicht weiterführen“
Iran: Europa sollte Trump im Atomstreit nicht folgen
Teheran/New York (dpa) - Der Iran hat Europa dazu aufgerufen, im Atomstreit mit Teheran nicht dem Konfrontationskurs von US-Präsident Donald Trump zu folgen.
Iran: Europa sollte Trump im Atomstreit nicht folgen

Kommentare