+
Ein Duell mit dem FDP-Spitzenkandidaten stößt bei Markus Söder auf wenig Gegenliebe.

Nach Absage des TV-Duells

“Sind hier nicht im DFB-Pokal“: Söder reagiert barsch auf frechen Vorstoß aus Bayern

  • schließen
  • Lukas Schierlinger
    Lukas Schierlinger
    schließen

Vom FDP-Spitzenkandidaten frech zu einem Duell herausgefordert, lässt eine Replik von Ministerpräsident Söder nicht lange auf sich warten.

Update, 23. August, 14.35 Uhr: Söder reagiert barsch auf frechen Vorstoß aus Bayern

Martin Hagens Aufruf zu einem Kräftemessen im Live-Stream sei „ein bisschen albern“, wird Markus Söder von ovb-online.de zitiert. „Wir sind hier nicht im DFB-Pokal“, sagte Söder in Anlehnung an den Bewerb, in dem kleine Gegner auf schier übermächtige Kontrahenten treffen.

Auch einer Koalition mit der FDP erteilte Söder eine klare Absage. „Wer in Berlin keinen Mumm hatte, in eine Regierung einzutreten, der ist nicht glaubwürdig, in Bayern Verantwortung zu übernehmen. Tut mir leid“, äußerte sich der Ministerpräsident entschlossen.

Die SPD hat Söder angesichts ihrer schlechten Umfragewerte gut sieben Wochen vor der Landtagswahl als politischen Gegner demonstrativ abgeschrieben. „Die SPD wird ersetzt durch die Grünen“, sagte Söder am Donnerstag bei der Präsentation eines Wahlplakats in München.

Erstmeldung: Söder stichelt nach Absage des TV-Duells, prompt kommt ein freches Angebot

München/Rosenheim - Der Bayerische Rundfunk teilte mit, dass es in diesem Jahr kein klassisches TV-Duell vor der Landtagswahl geben wird. Der Grund ist kurios:  Es fehlt der zweite Duellant! SPD, Grüne, AfD sind in Umfragen so nah beieinander, dass kein klarer Gegenkandidat für Markus Söder (CSU) ersichtlich ist. Natascha Kohnen (SPD) liegt derzeit mit 12 Prozent sogar hinter den Grünen. Deren Spitzenkandidatin Katharina Schulze ist laut Landesverfassung mit 33 Jahren zu jung für das Amt der Ministerpräsidentin (Mindestalter: 40 Jahre). Und die AfD hat sowieso keinen nominellen Spitzenkandidaten.

Ministerpräsident Markus Söder stichelte deshalb am Dienstag über Facebook: "Jetzt ist es durch den BR amtlich: Es gibt kein TV-Duell vor der Landtagswahl. Schade. Offenkundig traut sich keiner das Amt des Ministerpräsidenten außer mir zu.“ Die Opposition habe keine Argumente und Bayern gehe es so gut wie nie. 

Martin Hagen (FDP) fragt: „Trauen Sie sich?“

Martin Hagen ist der Spitzenkandidat der FDP.

FDP-Spitzenkandidat Martin Hagen antwortete Söder selbstbewusst direkt mit einem Kommentar unter seinen Beitrag auf Facebook: „Ich trau‘s mir zu!“ Hagen schlägt Söder ein Livestream-Duell über Facebook vor - und fügt frech hinzu: „Trauen Sie sich?“

Die Redaktion von rosenheim24.de* hat bei Markus Söder nachgefragt, ob er diesen „Fehdehandschuh“ aufnimmt.

Der bayerische Wahlkampf nimmt Fahrt auf, momentan vor allem im Internet. Die CSU teilt nun nach einem Wahlkampf-Coup gegen die SPD aus.

*rosenheim24.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare