Mega-Geldstrafe für Vidal: Münchner Gericht verurteilt Ex-Bayern-Star

Mega-Geldstrafe für Vidal: Münchner Gericht verurteilt Ex-Bayern-Star
+
TV-Duell zur Landtagswahl

Schlagabtausch vor der Landtagswahl

TV-Duell Söder gegen Hartmann: Das hat die Körpersprache verraten

Der BR hat ein TV-Duell zur Landtagswahl 2018 in Bayern zwischen Ludwig Hartmann und Markus Söder gesendet. Ein Experte hat die Körpersprache ausgewertet.

  • Der BR hat am Mittwoch, 26. September um 20.15 Uhr das TV-Duell zur Landtagswahl in Bayern übertragen.
  • Grünen-Spitzenkandidat Ludwig Hartmann forderte Ministerpräsident Söder heraus.
  • Ludwig signalisierte Gesprächsbereitschaft zu einer möglichen Regierungsbildung.
  • Bei ihren konkreten Zielen lagen die Kontrahenten weit auseinander.
  • Auf merkur.de* finden Sie Informationen zum „kleinen“ TV-Duell mit weiteren Parteien am Freitag, 28. September.
  • Ebenfalls auf M erkur.de* können Sie noch einmal das TV-Duell im Online-Video ansehen.

Körpersprache beim TV-Duell in Bayern: So verhielten sich Söder und Hartmann

Update vom 27. September 2018:

Am Tag nach dem TV-Duell in Bayern lassen sich die Inhalte der Diskussion klar benennen. Die Kandidaten Markus Söder und Ludwig Hartmann mussten aber auch auf anderer Ebene überzeugen. Ihr gesamtes Verhalten beeinflusst den Wähler und nicht nur das gesprochene Wort. Körpersprachen-Experte Stefan Verra hat für den Bayerischen Rundfunk das TV-Duell beobachtet und auf Bayern2 seine Ergebnisse erklärt. Es gab deutliche Unterschiede zwischen Söder und Hartmann.

Stefan Verra bemerkte deutlich, wie sich Ministerpräsident Söder zu den anderen Beteiligten positionierte - sowohl zum Kontrahenten als auch zum Moderator. „Er schaut sehr oft den anderen von der Seite an“, erklärt Verra. „Dieser Blick aus den Augenwinkeln wirkt nicht wirklich aufmerksam.“ Ein weiteres Problem, das durch diese Körpersprache entstehen kann: „Er zeigt damit auch für die Fragen der Menschen wenig Respekt, die sich noch nicht entschieden haben.“ Allerdings hat Söder stabil gewirkt und damit den Amtsinhaber verkörpert.

Der Körpersprachen-Experte erkennt bei Ludwig Hartmann ebenfalls Potential für Verbesserungen. „Er hat die Gesten zu klein gemacht“, meint Verra. „Als Oppositionspolitiker hätte er ein wenig mehr auf den Tisch hauen können - und zwar im übertragenen Sinn und auch ein bisschen in der Realität.“

Keiner der Kandidaten hat sich verstellt. Das kann Stefan Verra aus früheren Beobachtungen ableiten: „Authentisch waren insgesamt beide, weil beide das gemacht haben, was sie seit Jahren mit ihrer Körpersprache machen.“ Hier können Sie das Interview auf Bayern2 in voller Länge hören.

TV-Duell zur Landtagswahl 2018 Bayern: Meldungen und Live-Ticker vom Mittwoch

Schon vor dem TV-Duell war klar, dass CSU und Grüne bei vielen Themen weit voneinander entfernt sind. Am Ende haben Markus Söder und Ludwig Hartmann nicht ausgeschlossen, dass es vielleicht doch eine schwarz-grüne Koalition geben könnte, die Schnittmengen sind aber gering. Bei Themen wie innere Sicherheit, Windkraft, Asyl und Schulsystem zeigten sich die Differenzen sehr offen.

Lesen Sie auch: Wie realistisch ist ein grüner Ministerpräsident in Bayern, Herr Hartmann?

TV-Duell zur Landtagswahl 2018 in Bayern sorgt für beste TV-Quote

Am Tag nach dem TV-Duell zwischen Söder und Hartmann zeigten die Zahlen, dass in Bayern ein großes Interesse an der bevorstehenden Wahl herrscht. Der BR teilte mit, dass das Duell 740.000 Zuschauer in Bayern hatte und insgesamt 930.000 bundesweit. In Bayern hatte die Sendung mit 17,6 Prozent die stärkste TV-Quote zu dieser Sendezeit.

Schon zweimal zuvor gab es ein TV-Duell in Bayern, jedoch mit geringeren Einschaltquoten als dieses Mal. 2013 waren es im Freistaat 710.000 Zuschauer. 2008 schalteten 650.000 Menschen ein.

Markus Söder gegen Ludwig Hartmann: Das überraschende Ende des TV-Duells

Es war ein hitziger Schlagabtausch zwischen dem Ministerpräsidenten und dem Vertreter der Grünen. Umso überraschender war das Ende des TV-Duells. Nun waren beide Teilnehmer aufgefordert, selbst eine letzte Frage an den Kontrahenten zu stellen. Doch anstatt den Vertreter der anderen Partei mit einer harten Sachfrage aus der Reserve zu locken, entschied sich Ludwig Hartmann für einen anderen Weg. Ob der Ministerpräsident nicht einmal in den Alpen mit ihm Wandern gehen wolle, fragte der Grüne. Dabei könne man auch über einen zusätzlichen Nationalpark für Bayern reden, bringt er noch eines der grünen Wunschthemen mit ein. Söder lehnt den Nationalpark ab, schlägt aber vor, dass man doch auch einmal gemeinsam in Franken wandern könne. 

Hier das TV-Duell Markus Söder gegen Ludwig Hartmann zur Landtagswahl in Bayern online ansehen

Sie sehen eine Aufzeichnung des BR.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Thesen von Markus Söder und Ludwig Hartmann. Hier gibt es den Live-Ticker zum TV-Duell in Bayern zum Nachlesen. 

Markus Söder gegen Ludwig Hartmann: Ist Schwarz-Grün nach der Landtagswahl in Bayern möglich?

+++ Söder über Koalitionen: Es gibt sehr große Unterschiede zu den Grünen. Der Ministerpräsident wirbt für Fortsetzung der jetzigen Regierung.

+++ Hartmann über Koalitionen: Man könne über Koalitionen mit der CSU reden, wenn die grünen Themen beachtet werden.

Innere Sicherheit - Söder und Hartmann haben konträre Forderungen

+++ Die Kennzeichnungspflicht ist ein umstrittenes Thema. Laut Söder zeugt sie von Misstrauen gegen die Polizei, Hartmann weist die Behauptung zurück.

+++ Söder betont, dass die bayerische Polizei den höchsten Personalstand aller Zeiten hat. Hartmann verweist darauf, dass sie trotzdem riesige Überstunden vor sich her schiebt.

+++ Hartmann über Polizeiaufgabengesetz: Großdemos gegen die CSU-Regierung beweisen, dass die Freiheitseingriffe den Menschen zu weit gehen. Sicherheitspolitik wird mit Überwachung verwechselt.

+++ Söder über Polizeiaufgabengesetz: Das Gesetz schützt die Bürger. Andere Bundesländer wollen Elemente des Gesetzes kopieren. Die Kritiker fallen der Polizei in den Rücken.

TV-Duell: Markus Söder und Ludwig Hartmann bei Familienförderung uneinig

+++ Hartmann über Kindergärten: Die Kinderbetreuung soll verbessert werden, vor allem für Alleinerziehende und Schichtarbeitende. Grüne fordern hierfür Gebührenfreiheit.

+++ Söder über Familiengeld: Die Mitte muss unterstützt werden, was das Familiengeld tut.

Söder und Hartmann über den Verkehr in Bayern

+++ Beim Thema ÖPNV in Bayern wollen beide Parteien ausbauen. Bei den Konzepten herrscht aber große Uneinigkeit.

+++ Hartmann über Diesel: Fahrverbote kommen nur, weil drei Jahre lang nichts getan wurde.

+++ Söder über Diesel: Der Dieselfahrer darf nicht benachteiligt werden, er hat nichts falsch gemacht.

TV-Duell zur Landtagswahl in Bayern: Pläne für die Schulen

+++ Söder über Schule: Experimente mit der Schule sollen aufhören, die Zahl der Lehrer wurde von der Regierung erhöht. Gute Bezahlung in Bayern führt zu motivierten Lehrern.

+++ Hartmann über Schule: Schulen sollen im Ort bleiben, was auch der ländlichen Entwicklung hilft. Hierfür sollen Kommunen auch Gemeinschaftsschulen betreiben können.

Kreuze in Dienststuben: Ludwig Hartmann will Erlass kippen

+++ Hartmann über den Kreuz-Erlass: „Unsere Behörden sind lange auch ohne Kreuz ausgekommen.“ Der Erlass sollte zurückgenommen werden.

+++ Söder über den Kreuz-Erlass: „Im Kreuz bündelt sich das christliche Menschenbild.“ Aus kirchlichen Kreisen habe er viel Zuspruch erhalten.

TV-Duell zeigt große Differenzen beim Thema Asyl

+++ Hartmann über die Obergrenze: Grüne stehen zum Grundrecht auf Asyl. Die Frage einer Obergrenze stellt sich aktuell überhaupt nicht, die Zuwanderung ist seit längerer Zeit rückläufig.

+++ Söder über die Obergrenze: Der Hauptteil der Zuwanderung kommt aus anderen Teilen Deutschlands. Unbegrenzter Nachzug kommt nicht in Frage, eine Obergrenze ist sinnvoll.

+++ Söder spricht über straffällige Ausländer, Hartmann spricht über integrierte Zuwanderer. Beim Thema Asyl sind die Kandidaten grundsätzlich nicht beim selben Thema.

+++ Umstritten bleibt der sogenannte „Spurwechsel“, den die Grünen in der Asylpolitik fordern. CSU will eine neue Einwanderungswelle verhindern, während Grüne auf die integrative Wirkung von Arbeit und Ausbildung verweisen.

+++ Söder über Abschiebungen: Grenzpolizei ist ein „Signal der Abschreckung“ an Schleuser. Ankerzentren sorgen für schnellere Verfahren.

+++ Hartmann über Abschiebungen: Wer nach Deutschland kommt, muss sich an die Regeln halten. Straftäter sollten ins Gefängnis und nicht dorthin abgeschoben werden, wo eine Strafe nicht vollstreckt wird.

Chaos in Berlin? Ludwig Hartmann greift Seehofer an

+++ Hartmann über Bundesregierung: Die Probleme in Berlin haben einen Namen: Horst Seehofer.

+++ Söder über Bundesregierung: Instabile Verhältnisse wie in Berlin gibt es in Bayern nicht.

TV-Duell fragt: Wie läuft die Energiewende nach der Landtagswahl in Bayern?

+++ Söder über Windräder: Bayern ist kein Windland, man ist nicht an der Küste. Eine „Verspargelung“ der Landschaft soll es nicht geben.

+++ Hartmann über Windräder: Energiewende kann nur mit Wind und Sonne funktionieren. Die CSU hat die Entwicklung der Windkraft in Bayern mit der Abstandsregelung abgewürgt.

+++ 20 Minuten TV-Duell sind vorbei und die Zuschauer werden dem Moderator zustimmen, dass es dringend Zeit ist für ein neues Thema.

TV-Duell zur Landtagswahl 2018 in Bayern startet mit dem Thema Wohnraum

+++ Seitenhieb von Söder: Sein Kontrahent sehe nur den Großraum München und nicht den großen Rest Bayerns.

+++ Zusammenfassung der Standpunkte zum Wohnungsbau: Die CSU will das Wohneigentum nicht fallen lassen und verweist auf große Investitionen im Bereich Mietwohnungen. Die Grünen wollen die Priorität auf bezahlbare Mietwohnungen setzen, vor allem in den Ballungsräumen.

+++ Die Krankheit aller TV-Duelle hat nach weniger als zehn Minuten begonnen: Die Duellanten lassen sich in ihrem Redefluss weder vom Moderator noch vom Kontrahenten stoppen.

+++ Söder legt nach und wirft vor allem der Stadtregierung in München Versäumnisse vor. Die Staatsregierung nehme Geld für den Wohnungsbau in die Hand. Hartmann hält dagegen: Es werden zu viele staatliche Grundstücke höchstbietend verkauft, so dass hochpreisige Wohnungen entstehen.

+++ Hartmann über Mietpreisbremse: Die GroKo in Berlin hat eine Mietpreisbremse aufgesetzt, die nicht funktioniert hat. Städte wie München brauchen mehr Mietwohnungen und nicht mehr Eigentumswohnungen.

+++ Söder über Mietpreisbremse: Allein die Mietpreisbremse kann nicht reichen, um Wohnungsnot zu beheben. Mehr Wohnungen und das Wohngeld sollen helfen. Die Mietpreisbremse habe bundesweit nicht richtig funktioniert.

+++ Die Regeln kurz erklärt: Jeder soll die gleiche Redezeit haben, mehr wurde nicht vereinbart.

+++ 20:16 Uhr: Mit geringfügiger Verspätung kann das TV-Duell zur Landtagswahl in Bayern beginnen.

Der Countdown zum TV-Duell vor der Landtagswahl 2018 in Bayern

+++ Um 20.15 Uhr beginnt das TV-Duell zwischen Markus Söder und Ludwig Hartmann. Sobald das Duell beginnt, fassen wir für Sie die wichtigsten Aussagen zusammen und bieten Ihnen den Überblick über die Streitpunkte des Abends. 

+++ Damit es für alle Beteiligten fair zugeht, musste im Vorfeld ein wichtiges Detail ausgelost werden: Beim TV-Duell zu Landtagswahl 2018 in Bayern geht die erste Frage an Markus Söder. Die Auslosung wurde von BR-Chefredakteur Christian Nitsche vorgenommen. Er wird auch als Moderator der Sendung fungieren.

+++ Die aktuellen Aussagen der Duellanten gegenüber dem Bayerischen Rundfunk lassen einmal mehr erahnen, dass sehr konträre Positionen aufeinandertreffen werden. Markus Söder verwies darauf, dass eine grün geführte Regierung in Baden-Württemberg der Wirtschaft nicht gut getan habe. „Sie liegen sogar im Wirtschaftswachstum hinter Berlin und Bremen“, sagte der Ministerpräsident. Ludwig Hartmann setzte vor dem TV-Duell in Bayern einen anderen Schwerpunkt. Er sagte dem BR: „Beim Thema Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, beim Thema Chancengleichheit - da liegen wirklich Welten zwischen den beiden Parteien.“

Diese Schwerpunkte setzen Hartmann und Söder

+++ Schon vor dem Auftritt im Bayerischen Rundfunk stellten sich Markus Söder und Ludwig Hartmann einer Fragerunde. In einem gemeinsamen Interview bezogen die beiden Spitzenpolitiker bereits Stellung zu Themen wie Grenzschutz, Klimapolitik und Kreuz-Erlass. Auf merkur.de* finden Sie das komplette Interview mit Söder und Hartmann, in dem es auch um eine mögliche schwarz-grüne Koalition in Bayern ging.

+++ Angesichts der aktuellen Umfragewerte in Bayern steht Markus Söder unter Zugzwang. Laut einer Umfrage, die das Institut INSA durchgeführt hat, erreicht die CSU mit 34 Prozent einen neuen Tiefpunkt. Die Grünen bleiben zweitstärkste Kraft. Mit 17 Prozent liegt die Partei von Ludwig Hartmann nur einen Prozentpunkt unter dem Maximalwert der Umfragen im Jahr 2018. Die SPD - früherer Gegner von CSU-Ministerpräsidenten im TV-Duell - fällt erneut auf 11 Prozent zurück.

Das sagt Ludwig Hartmann vor dem TV-Duell

+++ Ministerpräsident Markus Söder ist zweifellos wesentlich bekannter als der Spitzenkandidat der Grünen. Im Freistaat konnte sich der Landespolitiker schon häufiger profilieren, auf Bundesebene ist er bisher weniger in Erscheinung getreten. Hier finden Sie die wichtigsten Fakten zu Ludwig Hartmann von den Grünen.

+++ Der Herausforderer Ludwig Hartmann hat dem BR einen Einblick gegeben, mit welchen Erwartungen er in das TV-Duell zur Bayerischen Landtagswahl geht. Dem BR sagte er: "Das Schöne an diesem Format ist, dass man ganz deutlich machen kann, wo die Unterschiede auch zwischen CSU und Grünen liegen". Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag sagte, es gebe "durchaus eine gewisse Anspannung" bei ihm. Schließlich sei es "kein Duell, was man jeden Tag hat".

Vorbericht: Fakten zum TV-Duell vor der Landtagswahl 2018 in Bayern

Am Mittwoch, 26. September überträgt der Bayerische Rundfunk ab 20.15 Uhr das einzige große TV-Duell vor der Landtagswahl 2018 in Bayern. Ministerpräsident Markus Söder trifft auf den Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag: Ludwig Hartmann. Beide sind Spitzenkandidaten ihrer Partei und stellen sich eine Stunde lang der Befragung und dem verbalen Schlagabtausch. Die Fragen stellt BR-Chefredakteur Christian Nitsche.

Die Entscheidung darüber, welcher der Spitzenkandidaten der Bayern-Wahl als Söders Herausforderer auftreten darf, fiel dem BR nicht leicht. Erst am 17. September wurde bestätigt, dass es das TV-Duell geben wird. Die Umfragewerte gaben den Ausschlag zugunsten der Grünen. Die aktuellen Prognosen sahen sie zuletzt als zweitstärkste Partei in Bayern. Die vorangegangene Umfrage des BR hatte die CSU bei 35 Prozent und die Grünen bei 17 Prozent gezeigt.

TV-Duell in Bayern wäre beinahe ausgefallen

Erst einen Monat vor der Landtagswahl 2018 in Bayern verkündete der BR die Teilnehmer des TV-Duells. Zuvor hatte der Sender offen gelassen, ob sich der Ministerpräsident überhaupt in einem TV-Duell seinem schärfsten Konkurrenten stellen wird. Das wiederum lag nicht am Unwillen der Kandidaten, wie merkur.de* berichtete. Vielmehr konnte der BR nicht erkennen, welche Partei der wichtigste Verfolger der CSU sein würde.

Rund zwei Monate vor der Wahl lagen SPD, Grüne und AfD noch dicht beieinander. Inzwischen zeichnet sich eine deutlichere Rangfolge ab: Die Grünen liegen vor der AfD, die SPD ist in Umfragen zur Landtagswahl nur noch die viertstärkste Partei. Ohne die deutliche Entwicklung bei den Prognosen hätte es das TV-Duell zur Landtagswahl in Bayern womöglich nicht gegeben.

Die Duellanten: Markus Söder (CSU)

Markus Söder auf dem letzten CSU-Parteitag vor dem TV-Duell in Bayern.

Seit dem 16. März 2018 ist Markus Söder der Ministerpräsident des Freistaates Bayern. Der CSU-Politiker zog erstmals 1994 in den Landtag ein. Im Jahr 2007 gehörte er zum ersten Mal der bayerischen Regierung an. Er wurde zunächst Bayerischer Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und wechselte 2008 in den Verantwortungsbereich Umwelt und Gesundheit. 2011 wechselte er erneut das Ministerium und wurde Finanzminister. Diesen Posten bekleidete er bis zum März 2018. Als amtierender Ministerpräsident ist Markus Söder für die Landtagswahl 2018 der Spitzenkandidat der CSU.

Die Duellanten: Ludwig Hartmann (Bündnis 90/Die Grünen)

Ludwig Hartmann beim Wahlkampf auf dem Volksfest Gillamoos.

Ludwig Hartmann ist seit 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags. Nach der Landtagswahl 2013 wurde er im Landtag zum Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Ludwig Hartmann ist außerdem Stadtrat in seiner Heimatstadt Landsberg am Lech. Bei der Landtagswahl in Bayern tritt er 2018 im Stimmkreis München-Mitte an. Für die Landtagswahl bildet Ludwig Hartmann zusammen mit Katharina Schulze das Spitzenduo der Grünen.

Am Freitag ein weiteres TV-Duell zur Landtagswahl in Bayern

Neben dem Schlagabtausch zwischen den Spitzenkandidaten der stärksten Parteien, zeigt der BR auch ein Rededuell der kleineren Parteien. SPD, Freie Wähler, AfD, FDP und Die Linke schicken jeweils einen Kandidaten zum „kleinen“ TV-Duell, das am Freitag, 28. September stattfinden wird.

Im Gegensatz zu vielen früheren Wahlen ist noch weitgehend offen, welche Koalitionen in Bayern möglich sind. Obwohl Markus Söder die besten Chancen hat, ist trotzdem noch nicht klar, wer Ministerpräsident von Bayern wird.

Merkels Unterstützer und Gegner: Von diesen Politikern hängt ihre Zukunft ab

BR-Wahlarena mit Markus Söder: Ministerpräsident stellt sich den Fragen des Publikums

rm

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Minuten Horror: Journalist Khashoggi wohl bei lebendigem Leib zerteilt - Zeitung enthüllt neue Details
Nach dem Verschwinden des Journalisten Khashoggi in Istanbul wurde die saudische Botschaft durchsucht - offenbar mit Erfolg, wie Erdogan sagte. Nun gibt es neue Details. …
Sieben Minuten Horror: Journalist Khashoggi wohl bei lebendigem Leib zerteilt - Zeitung enthüllt neue Details
Bericht: Außenminister Maas offiziell geschieden
Außenminister Heiko Maas ist offenbar frei für seine Lebensgefährtin Natalia Wörner. Einem Bericht zufolge soll er sich von seiner Ex-Frau nun auch juristisch geschieden …
Bericht: Außenminister Maas offiziell geschieden
Umfrage zur Landtagswahl in Hessen 2018: Bouffiers CDU sackt ab - Grüne und SPD klettern
Am 28. Oktober 2018 findet die Landtagswahl in Hessen statt. Umfragen deuten bereits an, wie es um die Zukunft der schwarz-grünen Regierung steht.
Umfrage zur Landtagswahl in Hessen 2018: Bouffiers CDU sackt ab - Grüne und SPD klettern
Bundesanwälte: Terror-Motiv bei Kölner Geiselnehmer möglich
Die Theorie vom verwirrten Einzeltäter ist vom Tisch - die Kölner Geiselnahme war wohl ein Terrorakt. Die Bundesanwaltschaft sieht genügend Anzeichen für einen …
Bundesanwälte: Terror-Motiv bei Kölner Geiselnehmer möglich

Kommentare