+
Peer Steinbrück und Angela Merkel werden am Sonntag im TV-Duell gegeneinander antreten.

Merkel gegen Steinbrück

Los-Entscheid: Wer das TV-Duell eröffnen wird

Berlin - Das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück könnte die Bundestagswahl 2013 entscheiden. Jetzt hat das Los entschieden, wer das Rede-Gefecht eröffnen darf.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wird das mit Spannung erwartete TV-Duell am kommenden Sonntag eröffnen. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Teilnehmerkreisen erfuhr, ergab das Los, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dafür nach Steinbrück das bis zu 90 Sekunden lange Schlussstatement halten darf. Das Zeitkonto der beiden Kontrahenten darf am Ende nur um weniger als eine Minute voneinander abweichen. Als Themenblöcke wurden Aktuelles - hier dürfte Syrien eine große Rolle spielen - sowie Arbeit und Soziales, Geld und Finanzen sowie Sicherheit vereinbart.

Peer Steinbrück und sein Wahlkampfteam

Peer Steinbrück und sein Wahlkampfteam

Über Einblendungen der Zeitkonten soll garantiert werden, dass Merkel und Steinbrück stets in etwa gleiche Redezeiten bekommen. Das einzige TV-Duell vor der Bundestagswahl am 22. September findet am 1. September um 20.30 Uhr in Berlin-Adlershof statt und wird von der ARD, dem ZDF, RTL und ProSieben übertragen. Die ARD-Journalistin Anne Will und der ProSieben-Entertainer Stefan Raab werden dabei ein Moderationspaar bilden. Das andere Gespann sind die ZDF-Polittalkerin Maybrit Illner und der RTL-Anchorman Peter Kloeppel.

Das Wahlprogramm der Union im Überblick

Das Wahlprogramm der Union im Überblick

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Schulz gibt den Schröder
Der Martin-Schulz-Zug kommt einfach nicht in Fahrt. Jetzt probieren‘s die Genossen mit Donald Trump als Zugpferd. Ob‘s was hilft? Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur …
Kommentar: Schulz gibt den Schröder
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
EU-Bürgern mit Abschiebung gedroht: London entschuldigt sich
Etwa 3,2 Millionen EU-Bürger leben derzeit in Großbritannien. Sie brauchen dafür bislang keine besondere Erlaubnis. Das könnte sich nach dem geplanten Austritt des …
EU-Bürgern mit Abschiebung gedroht: London entschuldigt sich
Wegen Trump: Viele Deutsche verlieren Vertrauen in die USA
Die USA wirken auf die Deutschen seit Donald Trumps Amtsantritt unsympathischer, das zeigt eine Umfrage. Viele schließen Amerika sogar als Urlaubsland aus. 
Wegen Trump: Viele Deutsche verlieren Vertrauen in die USA

Kommentare