ARD-Aufreger: „Hab ich die Wahl verpasst???“ – Eine Einblendung während der Sendung „Gefragt – Gejagt“ sorgt für Verwirrung.
+
ARD-Aufreger: „Hab ich die Wahl verpasst???“ – Eine Einblendung während der Sendung „Gefragt – Gejagt“ sorgt für Verwirrung.

„Hab ich die Wahl verpasst???“

ARD blendet plötzlich Hochrechnungen ein - zwei Tage vor der Wahl: Aufregung um TV-Panne

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    VonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Was war denn da los? ARD strahlte am Freitag erste Hochrechnungen zur Bundestagswahl aus. Doch der Fall war schnell geklärt.

Berlin – Nanu, ist denn schon Sonntag? Das dachten sich so manche Zuschauenden der ARD-Sendung „Gefragt – Gejagt“. Denn für wenige Sekunden erschien plötzlich am Freitag eine Hochrechnung zur Bundestagswahl 2021. Auf Twitter herrschte Verwirrung, besonders, weil auch schon die Prozentzahlen mit eingeblendet wurden – die aktuell natürlich noch niemand kennt.

In der Quizsendung „Gefragt – Gejagt“ tritt ein Vierer-Team gegen einen sogenannten „Jäger“ an. Diese Person hat es in sich, handelt es sich dabei doch um ausgewiesene Quizprofis aus der deutschen Quiznationalmannschaft. Die Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgen gebannt, wer das Rennen macht. Doch diesmal war etwas anders. Denn die Einblendung der Hochrechnung zur Bundestagswahl, die für wenige Sekunden am unteren Bildschirmrand erschien, irritierten so manchen.

(Scholz oder Laschet? Letzte Prognosen und erste Ergebnisse bekommen Sie in unserem Politik-Newsletter.)

ARD-Aufreger: „Hab ich die Wahl verpasst???“ – Einblendung sorgt für Verwirrung

Auf Twitter ging es daraufhin hoch her. „Hab ich die Wahl verpasst???“, fragte eine Nutzerin irritiert. Ein anderer schrieb: „Lieber #ÖRR, liebe #ARD ... Wie immer seid ihr der Zeit voraus. 2 Tage vor der #btw21 wird schon die erste Hochrechnung eingeblendet“ und wieder jemand tweetete: „Interessanter Moment, um das Wahl-Tickerband zu testen Zum Glück schauen Verschwörungstheoretiker kein GG. ODER?“

Doch der Schreck dauerte nur kurz an. Denn der Sender schritt ein. So klärte der Twitteraccount „Gefragt – Gejagt“ auf: „Die Einblendung der Hochrechnung war ein Test der Kollegen für Sonntag. Ist halt leider kurz live gegangen. Es war lediglich ein Test der Technik.“ Rätsel gelöst. Auch wenn eine Person kommentierte: „Das würden Zeitreisende jetzt aber auch sagen“.

Am Sonntag, 26. September, ist Bundestagswahl. Dabei wird über die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel entschieden, die nach 16 Jahren aus dem Amt treten wird. (aka)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion