Bildschirmfoto vom zweiten Wahl-Triell: Die Kandidaten Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet vor der Bundestagswahl 2021.
+
(v.l.:) Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet im zweiten TV-Triell.

TV-Triell

Laschet und Scholz überraschen beim Schlussstatement mit Baerbock-Kopie - Zuschauer bemerken es direkt

Beim einminütigen Abschluss-Statement eines Kanzler-Triells muss jedes Detail sitzen. Für Amüsement sorgt nun, dass Laschet und Scholz sich offenbar etwas von Baerbock abgeschaut haben.

Berlin - Das zweite Triell von insgesamt dreien ist nicht gerade unwichtig. Immerhin wurde es von ARD und ZDF ausgestrahlt. Laut quotenmeter.de erreichten die Öffentlich-Rechtlichen deutlich mehr Zuschauer als RTL/n-tv mit ihrer Bundestagswahl-Talkrunde vor zwei Wochen.

Nun wird auf Twitter nicht nur debattiert, wie sich Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock inhaltlich schlugen. Fernsehen funktioniert über Bilder. Und auffällig oft fällt unter #Triell ein Hinweis darauf, wie sich die Kanzleramts-Anwärter bei ihren Schlussstatements inszenierten: Sie traten alle vors Pult.

Zweites Bundestagswahl-Triell: „Baerbock Trendsetterin“?

Bei RTL hatte das noch einzig die Grünen-Kanzlerkandidatin getan. „Plötzlich treten beim AbschlussStatement auch Scholz und Laschet vors Pult... BAERBOCK TRENDSETTERin!“, schreibt @niksowichtig. „Trendsetterin @ABaerbock: Nun springen alle Kandidaten vor ihr Pult, um volksnah zu wirken“, twittert @SLagodinsky.

„Na toll, Laschet kopiert den Signature move von Baerbock und geht beim Schlusswort vors Pult. Er hätte sie wenigstens als Quelle nennen können!“, macht sich @BenniFredrich lustig. „ ‚Die Umfragewerte sind auf Talfahrt. Wir müssen handeln! Irgendwelchen Ideen?‘ - ‚Laschet könnte beim nächsten #Triell auch vor das Pult treten.‘ - ‚Jo, passt!‘, witzelt @kindimmanne.

„Dass ‚vors Pult gehen‘ beim letzten Mal ein Powermove war, sieht man heute“, schreibt @Schneele.

Nach TV-Triell: Scholz isst Currywurst, Baerbock trinkt Weisswein

Was waren die ersten Schritte der Kanzlerkandidaten nach dem zweiten Triell, bei dem sich Scholz und Laschet ordentlich beharkten? Sie ließen sich laut dpa von Parteifreunden und Anhängern feiern - jeder auf etwas andere Art. Als erster kam SPD-Kandidat Scholz am Sonntagabend vor das Pressezentrum am Fernsehstudio in Berlin-Adlershof, wo mehrere Food Trucks aufgebaut waren.

Mit Currywurst: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz nach dem TV-Triell Nummer zwei.

Er ließ sich ein Bier reichen - umringt von Parteichefin Saskia Esken, Arbeitsminister Hubertus Heil und Generalsekretär Lars Klingbeil. Außerdem gab es Currywurst. Kurz danach kam Baerbock in den Hof, die unter anderem mit der früheren Agrarministerin Renate Künast sowie Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sprach. Auf einem Pressefoto sieht man, wie sie einen Weißwein ordert.

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock nach dem TV-Triell Nummer zwei.

Baerbock und Scholz wirkten dem Bericht zufolge gelöst und zufrieden - wie auch Unions-Kanzlerkandidat Laschet. Er war umringt von Mitgliedern seines „Zukunftsteams“. Er gönnte sich ebenfalls ein Bier - mit dabei: der Musiker Leslie Mandoki und die Schauspielerin Uschi Glas. Zwei Mal Bier, ein Mal Weißwein, ein Mal Currywurst. Der Trend für die Afterhour von Triell Nummer drei scheint gesetzt. (frs)

Auch interessant

Kommentare