Analyse des politischen Mega-Events 

Twitterkampf während der SiKo

  • schließen

München - Während es bei der Münchner Sicherheitskonferenz um Gefahren der Kriege in Zukunft ging – und auch darum, wie sich Kriege verhindern lassen, tobte im Internet ein eigener Krieg. Ein Krieg um Aufmerksamkeit.

Anhänger der afghanischen-pakistanischen Volksgruppe der Hazara kaperten den Konferenzhashtag „#MSC2017“ um über Twitter auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Sie fühlen sich von der afghanischen Regierung verfolgt, immer wieder kommt es zu gezielten Terroranschlägen auf die Hazara, die als Schiiten im hauptsächlich von Sunniten bewohnten Afghanistan leben. 

Während bei der SiKo Angela Merkel und US-Vizepräsident Mike Pence redeten, überschwemmten Bilder von Toten und Anschlägen die Timelines auf Twitter. Eine Analyse von 70.000 Tweets vom Samstag zeigt, dass gegen 9 Uhr auch der Höhepunkt der Tweetzahl erreicht wurde: 

Auch wenn viele der Tweets der Hazara auf Englisch erschienen sind – was auch klar die Sprache Nummer Eins der Sicherheitskonferenz ist, auch Persisch schafft es auf Platz Zwei. Das ist die Sprache der Hazara. In unserer Auswertung finden sich fast 44.000 englische Tweets, 12.000 persische Tweets, Deutsch spielt kaum eine Rolle. 

Aber hatten die Hazara Erfolg mit ihrem Protest? Sowohl im Netz, wie auch in München im echten Leben demonstrierten sie am Samstag. 

Betrachtet man auf Twitter die Worte, die am häufigsten in den Tweets vorkommen, zeigt sich: Hauptgesprächsthemen waren zwar die SiKo-Schlagworte Justice, Leaders oder World - aber auch „Hazaras“ und „Afghanistan“ ist dabei. 

So sind wir vorgegangen 

Twitter bietet eine Schnittstelle an, mit der Tweets eine bestimmte Zeit lang heruntergeladen werden können. 70.000 Tweets vom Samstag, den 19. Februar haben wir analysiert, auf ihre Sprache und ihren Inhalt. Aus diesen Tweets haben wir zufällig 700 ausgewählt, aus denen wir dann die sogenannte Wordcloud erstellt haben. Anders hätte das sehr viel mehr Rechenpower für die Computer bedeutet.

Rubriklistenbild: © Benedict Witzenberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare