Mahmoud Al-Khatib

Kandidatur für Landtag zurückgezogen

Udes Integrationsberater wirft hin

München – Rückschlag für den Wahlkampf der Bayern-SPD: Mahmoud Al-Khatib, Integrationsberater von Spitzenkandidat Christian Ude, zieht völlig überraschend seine Kandidatur für den Landtag zurück.

 „Ich kann aus familiären und beruflichen Gründen meine Kandidatur leider nicht aufrechterhalten“, teilte Al-Khatib am Sonntag schriftlich mit. Er gebe auch seine Funktion im Beraterteam auf. Seine Stimme sei Ude jedoch sicher. Der Münchner Oberbürgermeister erklärte: „Sein Engagement, sein großer Sachverstand im Sozial- und Wirtschaftsbereich und seine Expertise in der Integrationspolitik werden uns fehlen.“

Über Hintergründe war am Sonntag wenig zu erfahren, Al- Khatib ließ Anfragen unbeantwortet. Die Parteispitze reagierte überrascht: Noch am Freitagabend war Al-Khatib beim Treffen des oberbayerischen Bezirksvorstands aufgetreten. In der ersten Version der Landesliste, die nächsten Sonntag verabschiedet werden soll, war dem Integrationbeauftragten ein sehr guter 11. Platz eingeräumt worden.

Al-Khatib galt schon wegen seines Lebenslaufes als Trumpfkarte der SPD: Als Kind hatte er acht Jahre in einer Asylbewerberunterkunft verbracht, später studierte er Jura. Der 38-Jährige sollte im Stimmkreis Neuburg-Schrobenhausen direkt gegen Horst Seehofer antreten.

mik

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
Die Absage des Sonderparteitags galt als ein Höhepunkt im Clinch bei der niedersächsischen AfD. In den Streit greift nun der Bundesvorstand der Partei ein und entmachtet …
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag. Die Befürworter legen sich …
So werben die GroKo-Befürworter um die zögerliche SPD
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab
Angesichts des drohenden Stillstandes von Teilen des öffentlichen Dienstes in den USA hat Präsident Donald Trump seine für den Freitagnachmittag (Ortszeit) geplante …
Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab

Kommentare