+
Mohammed Emwazi (26) alias "Dschihadi John".

Überläufer berichtet

Dschihadi John: So brutal agiert der IS-Henker

Ankara - Wenn Details aus dem Lager der IS-Terrorgruppen nach außen dringen, ist immer von viel Grausamkeit die Rede. Ein IS-Überläufer berichtet nun von dem brutalen Vorgehen des Mohammed Emwazi (26) alias "Dschihadi John".

Auf die Terrororganisation übe Mohammed Emwazi einen sehr großen Einfluss aus, erzählte der Überläufer gegenüber dem britischen TV-Sender "Sky News". "Dschihadi John" sei innerhalb der Terror-Organisation äußerst gefürchtet und er sei zuständig für die Hinrichtung von Geiseln aus dem Ausland.

Der Überläufer mit dem Namen Saleh, der für den Islamischen Staat (IS) als Übersetzer gearbeitet hat, schildert die Grausamkeit, die er als Beobachter erlebt hat. So habe "Dschihadi John" seine Opfer mit mehreren Scheinhinrichtungen traktiert. Durch die immer wieder vorgetäuschten Exekutionen hätten die Geiseln die Prozedur bald als normal hingenommen, berichtet der geflohene Übersetzer.

Dschihadi John zu Opfern: "Braucht keine Angst zu haben"

Der grausame IS-Vollstrecker habe den Opfern immer wieder gesagt, das sei nur eine Probe, sie müssten keine Angst haben. Die Geiseln glaubten ihm, jedoch zuletzt machte Dschihadi John ernst und richtete zum Beispiel die japanische Geisel Kenji Goto grausam hin.

js 

Das könnte Sie auch interessieren:

"Dschihadi John" soll sich bei seiner Familie entschuldigt haben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amri-Ausschuss im Landtag startet neu
Zurück auf Start: Der Terrorfall Anis Amri wird von einem neuen Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag durchleuchtet. Brisant: Ein V-Mann der NRW-Behörden soll im Umfeld …
Amri-Ausschuss im Landtag startet neu
Protest an Geldautomaten: Separatisten weiten Aktionen aus
In Erwartung von Zwangsmaßnahmen der Zentralregierung verstärken die Katalanen ihre Mobilisierung. Ministerpräsident Rajoy trifft sich mit PSOE-Chef Sánchez. Im Gespräch …
Protest an Geldautomaten: Separatisten weiten Aktionen aus
Söder macht bei Maybrit Illner bemerkenswertes Jamaika-Zugeständnis
CSU-Politiker Markus Söder äußerte sich bei „Maybrit Illner“ kritisch zu Jamaika - machte dann aber ein beeindruckendes Zugeständnis. Unsere Nachlese.
Söder macht bei Maybrit Illner bemerkenswertes Jamaika-Zugeständnis
IS-Terrorist geht griechischer Polizei ins Netz
Die griechische Polizei hat am Donnerstag einen 32 Jahre alten Syrer festgenommen, der im Verdacht steht, Mitglied der Terrormiliz IS zu sein. Der Mann war auf dem Weg …
IS-Terrorist geht griechischer Polizei ins Netz

Kommentare