+
"Ich habe manchmal den Eindruck, Arbeitgeber im Gesundheitswesen planen noch so wie in den 90er Jahren - und das geht halt im Jahr 2020 nicht mehr", sagt Spahn. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Stress in Krankenhäusern

Überlastete Ärzte: Spahn sieht Arbeitgeber in der Pflicht

Verwaltungsaufgaben kosten Ärzte in Krankenhäusern viel Zeit. Gesundheitsminister Jens Spahn schlägt nun konkrete Verbesserungen vor.

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht angesichts der von Klinikärzten beklagten Überlastung auch deren Arbeitgeber am Zug.

"Ich habe manchmal den Eindruck, Arbeitgeber im Gesundheitswesen planen noch so wie in den 90er Jahren - und das geht halt im Jahr 2020 nicht mehr", sagte der CDU-Politiker in den ARD-"Tagesthemen". Sie sollten Dienst- und Schichtpläne so organisieren, dass in einem 365-Tage-Betrieb die unterschiedlichen Interessen getroffen würden.

Spahn schlug vor, der Einsatz digitaler Dokumentation könne Ärzte bei bürokratischen Arbeiten ebenso entlasten wie Sprachsoftware. Aber auch die Bundesregierung wolle Strukturen schaffen, damit für Ärzte und Pflegekräfte genügend Zeit wäre.

Laut einer Umfrage macht Klinikärzten wachsender Zeitdruck und bürokratische Aufgaben zu schaffen. Knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) gab an, häufig überlastet zu sein, wie die Studie der Ärztegewerkschaft Marburger Bund ergab. 25 Prozent der Ärzte sind nach eigenem Bekunden täglich drei Stunden mit Verwaltungsaufgaben beschäftigt, die über die rein ärztliche Tätigkeit hinausgehen - etwa mit Datenerfassung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Statistik zu antisemitischen Straftaten schockiert Spaenle - Löwenanteil einer Gruppe zugeordnet
Die Zahl der 2019 gemeldeten antisemitisch motivierten Straftaten in Bayern ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Behörden wollen den Fällen mit hoher …
Neue Statistik zu antisemitischen Straftaten schockiert Spaenle - Löwenanteil einer Gruppe zugeordnet
Greta Thunberg als Kostüm-Trend? Klimaaktivisten sind empört - Anbieter äußert sich jetzt
Jedes Jahr erobern neue Faschings-Trends den Kostüm-Markt. Dieses Jahr scheint der Greta Thunberg-Look angesagt zu sein, was viele Klimaaktivisten empört. Die Hersteller …
Greta Thunberg als Kostüm-Trend? Klimaaktivisten sind empört - Anbieter äußert sich jetzt
Nach Thüringen-Eklat: „Kleine Münze“ - SPD nimmt Habeck ins Visier - Austrittswelle in der FDP
Das Thüringen-Desaster und die Nachbeben: Eine aktuelle Prognose zeigt: Die Thüringer wollen neu und anders wählen. CDU-Landeschef Mohring zieht sich nun zurück.
Nach Thüringen-Eklat: „Kleine Münze“ - SPD nimmt Habeck ins Visier - Austrittswelle in der FDP
OB-Wahl 2020: Umfrage-Desaster für CSU? Kristina Frank bei Lesern hinter AfD- und Linke-Kandidaten
Diese Umfrage zur OB-Wahl 2020 in München dürfte die CSU erschrecken: Kandidatin Kristina Frank liegt weit abgeschlagen - sogar hinter dem AfD-Kandidaten.
OB-Wahl 2020: Umfrage-Desaster für CSU? Kristina Frank bei Lesern hinter AfD- und Linke-Kandidaten

Kommentare