Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?
+
Kanzlerin Angela Merkel steht bei CSU-Anhängern mittlerweile höher im Kurs als Horst Seehofer.

Überraschende Forsa-Umfrage

Merkel beliebter als Seehofer - bei CSU-Wählern

München - Das kann Horst Seehofer nicht schmecken. Laut einer Forsa-Umfrage steht Kanzlerin Merkel bei CSU-Anhängern mittlerweile höher im Kurs als er selbst. Der punktete bei AfD-Anhängern.

Die Anhänger der CSU vertrauen ihrem eigenen Parteivorsitzenden Horst Seehofer einer Umfrage zufolge weniger als der CDU-Chefin Angela Merkel. 

Im Wahltrend von „Stern“ und RTL bekam die Kanzlerin von den Anhängern der bayerischen Schwesterpartei im Schnitt 72 von 100 möglichen Vertrauenspunkten, für Seehofer gab es lediglich 69 Punkte. Dafür ist der CSU-Chef Seehofer unter den AfD-Anhängern sehr beliebt. Die bewerteten ihn mit 59 Vertrauenspunkten, womit er nur knapp hinter der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry liegt (61 Punkte).

Union bei 37 Prozent, SPD enttäuscht  

In der Forsa-Umfrage konnten die mehr als 1000 Befragten Punkte zwischen 0 (kein Vertrauen) und 100 (sehr großes Vertrauen) vergeben, woraus dann der Mittelwert errechnet wurde. Bundesweit erreichte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) parteiübergreifend mit 66 Punkten den Spitzenplatz vor Merkel mit 64 Punkten.

Im Stern-RTL-Wahltrend über die Parteien kam die CDU/CSU-Fraktion auf 37 Prozent, die SPD auf 21 Prozent. Drittstärkste Kraft war die AfD mit 12 Prozent. Die Grünen lagen bei zehn Prozent, die Linke knapp dahinter mit neun Prozent. Die FDP kam auf sechs Prozent.

dpa/mke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Parteitag: Merkel sagt Söder Unterstützung zu
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
CSU-Parteitag: Merkel sagt Söder Unterstützung zu
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
Es ist die schärfste Strafmaßnahme, die der EU gegen ein Mitglied zur Verfügung steht: Polen scheint wegen seiner umstrittenen Justizreform unmittelbar vor einem …
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat seine kritisierten Aussagen zum Prinzip der Flüchtlingsverteilung in Europa verteidigt.
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen
In der Trennung von Großbritannien zeigen sich die übrigen 27 EU-Länder geschlossen wie selten. Doch bei den alten Dauerstreitthemen klappt es mit der Harmonie beim …
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Kommentare