1. Startseite
  2. Politik

Ergreifendes Foto von Ukraine-Soldaten aus Asow-Stahlwerk geht um die Welt: „Hoffen auf ein Wunder“

Erstellt:

Von: Magdalena von Zumbusch

Kommentare

Letzte Kämpfer leisten sich im Stahlwerk Azovstal Widerstand.
Letzte Kämpfer leisten sich im Stahlwerk Azovstal Widerstand. © Uncredited/dpa/AP

Das Stahlwerk der eroberten Hafenstadt Mariupol ist zum Sinnbild des Widerstands geworden: Aus der letzten ukrainischen Bastion stammt jetzt ein Foto, das Mut macht.

Mariupol – Das Stahlwerk von Mariupol ist das letzte ukrainische Bollwerk der Stadt, die durch Wladimir Putins Angriffe weitgehend zerstört wurde. Sinnbildlich steht das Stahlwerk Asow für den Verteidigungswillen der verbliebenen Ukrainer. Die Hoffnung der Kämpfer wurde nun in einem eindrücklichen Foto eingefangen, das viele berührt.

Asow-Stahlwerk in Mariupol: Ukrainische Soldaten von Russland eingekesselt – „Sie hoffen auf ein Wunder“

In Mariupols Stahlwerk Asow sind die verbliebenen ukrainischen Kämpfer in der ansonsten eingenommenen Stadt offenbar zu allem bereit: „Sie werden nicht aufgeben“, äußerte sich Kateryna Prokopenko, Ehefrau eines Kommandeurs des in dem Stahlwerk kämpfenden Regiments, gegenüber dem ukrainischen Nachrichtensender „National Public Radio“.

Auf Twitter teilte nun der Ukrainer Dimitriy Kozatskiyeine eine Aufnahme aus dem Inneren des Stahlwerks. Zu sehen ist das Eindringen eines Lichtstrahls durch eine Öffnung der massiven Mauern. In den Lichtkegel steht er selbst oder ein ukrainischer Kamerad – die Arme weit ausgebreitet.

Dimitriy Kozatskiy ist offenbar Teil des Asow-Regiments, das weiterhin die Stellung im Asowstal-Werk hält – auch wenn die Kämpfer weniger werden. Immer wieder teilt der Ukrainer Bilder von der Lage in den sozialen Medien. Er gehört seinen eigenen Angaben zufolge zu den verbliebenen ukrainischen Kämpfern, die in dem Tunnelkomplex des riesigen Stahlwerks ausharren und sich weigern, trotz anhaltender russischer Angriffe, zu kapitulieren.

Kozatskiys symbolträchtiges Foto ermutigt auf Twitter viele Menschen: „Das ist gruselig und wunderschön zugleich“ meinte ein Nutzer. „Die Männer aus Stahl schreiben unsere Geschichte“, liest sich ein anderer Kommentar.

Video: Kämpfer seit Wochen im Asow-Stahlwerk in ständiger Lebensgefahr - Hilferuf der Ehefrauen

Ob das Foto nachbearbeitet wurde oder es sich um gekonnt eingefangenen natürlichen Lichteinfall handelt, lässt sich nicht eindeutig nachweisen. Sein Ziel hat die Aufnahme jedenfalls erreicht. Auf Twitter reagieren die Menschen begeistert und gerührt. (mvz)

Auch interessant

Kommentare