1. Startseite
  2. Politik

400 Millionen Euro teuer – BKA setzt Oligarchen-Jacht in Hamburg fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Luxus-Jacht eines russischen Oligarchen: Die „Luna“, die im Hamburger Hafen liegt.
Luxus-Jacht eines russischen Oligarchen: Die „Luna“, die im Hamburger Hafen liegt. © IMAGO / Laci Perenyi

Das BKA setzt die Luxus-Jacht eines russischen Oligarchen in Hamburg fest. Der Besitzer soll dem Kreml und Machthaber Wladimir Putin nahestehen.

München/Hamburg - Der Ukraine-Konflikt soll Konsequenzen für Russlands Mächtige haben: Eine internationale Task Force ist dabei, Vermögen russischen Oligarchen aufzuspüren und einzufrieren. Vor allem Vertraute Wladimir Putins stehen im Fokus. So kassieren europäische Länder mithilfe der USA Privatjets, Luxus-Apartments oder Jachten kremltreuer Superreicher ein.

Russische Oligarchen im Ukraine-Krieg: Luxus-Jacht „Luna“ in Hamburg festgesetzt

Zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit ist nun eine Luxus-Jacht eines Oligarchen im Hamburger Hafen festgesetzt worden. Die „Luna“ soll laut Bundeskriminalamt (BKA) dem russischen Geschäftsmann Farkhad Akhmedov gehören. Wie die „Tagesschau“ der ARD berichtet, ist Akhmedov im Energiesektor und in der russischen Kommunalpolitik tätig.

„Er steht dem Kreml nahe und ist ein führender Geschäftsmann und in Bereichen der Wirtschaft tätig, die der Regierung der Russischen Föderation als wichtige Einnahmenquelle dienen“, heißt es in einer Begründung des BKA zur Sanktion: „Die Luxusyacht M/S Luna unterliegt somit dem Sanktionsrecht und konnte im Hamburger Hafen rechtssicher festgesetzt beziehungsweise eingefroren werden.“ Damit dürfe die Jacht dauerhaft nicht auslaufen, sie sei aber „ohnehin aus technischen Gründen nicht auslauffähig“. Den Wert des Schiffs schätzt das BKA auf 400 Millionen Euro.

Im Video: Putin-Freund Alisher Usmanow - Proteste in Rottach-Egern

Akhmedov soll sich seit dem 8. April auf der Sanktionsliste der Europäischen Union befinden. Laut den EU-Vorschriften dürfen die Jachten nicht verkauft, vermietet oder belastet werden. Mitte April hatten die deutschen Behörden die ebenfalls im Hamburger Hafen liegende Luxusjacht „Dilbar“ festgesetzt. Sie gehört laut „Tagesschau“ dem russischen Oligarchen Alisher Usmanow, der dem Bericht zufolge über ein geschätztes Vermögen von 16,8 Milliarden Dollar verfügt.

Usmanow hat ferner mehrere Anwesen am Tegernsee rund 50 Kilometer südlich von München. In einem Neubau in Rottach-Egern wurden laut Münchner Merkur kürzlich die Arbeiten eingestellt. (pm)

Auch interessant

Kommentare