+
Ein ukrainischer Soldat an der Grenze zu Russland.

Erneute Kämpfe um Mariupol?

Ukraine: Russische Fahrzeuge über der Grenze?

Donezk - Widersprüchliche Berichte über gepanzerte Fahrzeuge im Osten der Ukraine sorgen derzeit für Unruhe in Kiew. Russland bestreitet Kriegsgerät über die Grenze geschickt zu haben.

Etwa 50 gepanzerte Fahrzeuge aus Russland sollen nach ukrainischen Militärangaben im Südosten über die Grenze eingedrungen sein. Ein Armeesprecher sagte der Kiewer Zeitung „Segodnja“ zufolge, damit solle vermutlich eine „zweite Front“ gegen die Regierungseinheiten bei der Hafenstadt Mariupol am Asowschen Meer eröffnet werden.

Separatistenführer Andrej Purgin wies Berichte über Verstärkung aus Russland zurück. Kämpfer der Separatisten versuchten demnach, bei Nowoasowsk Teile der ukrainischen Nationalgarde einzukreisen. Auch der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte erneut, Moskau habe weder Kämpfer noch Kriegsgerät über die Grenze geschickt.

Die ukrainische Armee hatte Mariupol im Juni zurückerobert. Die strategisch wichtige Stadt liegt rund 50 Kilometer von der Staatsgrenze und gut 100 Kilometer von Donezk entfernt.

Bei Kämpfen zwischen Militär und prorussischen Aufständischen in der Ostukraine sind innerhalb von 24 Stunden mindestens vier Soldaten getötet worden. 31 Armeeangehörige seien verletzt worden, teilte der Sicherheitsrat in Kiew am Montag mit. Die Separatisten berichteten von weiterhin heftigem Beschuss der Großstadt Donezk. Auch in Lugansk wurde demnach gekämpft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe verhindern
Premierministerin May scheint der nächste Rückschlag im britischen Parlament beim EU-Austrittsgesetz erspart zu bleiben. Beim umstrittenen Austrittsdatum liegt ein …
Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe verhindern
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder Spitzenkandidat der Union
Horst Seehofer ist als Parteivorsitzender wiedergewählt worden, Markus Söder geht als Spitzenkandidat der Union ins Rennen: Alles zum CSU-Parteitag im News-Ticker.
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder Spitzenkandidat der Union
Kommerzialisierung: Riesen-Ärger für größten deutschen Sportverein
Eine hessische Gerichtsentscheidung mit Signalwirkung könnte den deutschen Alpenverein mit seinen knapp 1,2 Millionen Mitgliedern zu einer Neuorganisation zwingen.
Kommerzialisierung: Riesen-Ärger für größten deutschen Sportverein
Gabriel: "Dann wird sich der Abstieg der Sozialdemokraten fortsetzen"
Der frühere SPD-Parteichef Sigmar Gabriel wünscht sich wieder mehr "rot" bei den Sozialdemokraten. Für Gabriel geht es um nicht weniger als die Existenz der gesamten …
Gabriel: "Dann wird sich der Abstieg der Sozialdemokraten fortsetzen"

Kommentare