+
Ein Mitarbeiter von Gazprom arbeitet an einem Gasregler in Sudscha (Russland) nahe der ukrainischen Grenze. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

Annäherung im Gasstreit zwischen Ukraine und Russland

Brüssel (dpa) - Im monatelangen Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland gibt es Zeichen einer Annäherung.

Bei den Gesprächen bis 04.00 Uhr morgens hätten beide Seiten Papiere ausgearbeitet, in denen ein gemeinsames Verständnis festgehalten sei, teilte die Sprecherin des vermittelnden EU-Energiekommissars Günther Oettinger am Donnerstag in Brüssel mit.

"Diese Dokumente liegen nun bei den Regierungen in Moskau und Kiew zur Billigung vor." Die Dreiergespräche würden im Laufe des Tages fortgesetzt. Offen ist bislang, wie die Ukraine die von Russland geforderte Vorauszahlung für Gaslieferungen finanzieren kann. Dabei geht es um rund 1,6 Milliarden Dollar (1,26 Milliarden Euro) bis zum Jahresende.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

1350 kleine Gipfel: Das hat die Siko gebracht
Die Regierenden ziehen ab mit ihren Blaulicht-Limousinen, hinterlassen erschöpfte Organisatoren, durchfrorene Polizisten – und viele Fragen. Ist die Welt besser nach …
1350 kleine Gipfel: Das hat die Siko gebracht
Umfrage: SPD überholt die Union - AfD im Sinkflug 
Berlin - Die SPD bleibt mit ihrem Kanzlerkandidaten Schulz obenauf und lässt die Union in einer neuen Umfrage knapp hinter sich. Auch Rot-Rot-Grün hätte eine Mehrheit - …
Umfrage: SPD überholt die Union - AfD im Sinkflug 
„Trump-Effekt“: Mexiko setzt auf Europa
Frankfurt/Mexiko-Stadt - Kein Termin für ein Treffen des mexikanischen und amerikanischen Präsidenten, keine Verhandlungen über eine Grenzmauer - Mexiko versucht …
„Trump-Effekt“: Mexiko setzt auf Europa
Ära Correa endet: Ecuador wählt neuen Präsidenten
Quito - Mit sprudelnden Öleinnahmen führte Rafael Correa Ecuador zu neuer Blüte und verringerte die Armut. Dann fiel der Preis - und mit ihm Correas Popularität. Wer …
Ära Correa endet: Ecuador wählt neuen Präsidenten

Kommentare