"An Gesetze gehalten"

Behörden: Gewalt gegen Timoschenko war legitim

Kiew - Die Leitung der Haftanstalt von Julia Timoschenko in der Ukraine sieht die Gewaltanwendung gegen die frühere Ministerpräsidentin als berechtigt an.

 Die Vorwürfe gegen die ukrainischen Behörden und deren Mitarbeiter seien „grundlos und inakzeptabel“, erklärte das Innenministerium am Dienstag in Kiew. Man habe sich an geltende Gesetze gehalten. Die Gefängnisverwaltung kritisierte zudem den Umgang mit „vertraulichen Informationen“.

Das Ministerium reagierte damit auf einen in der vergangenen Woche veröffentlichten Bericht des Europarates. Dessen Anti-Folter-Komitee warf darin den ukrainischen Behörden vor, Gewalt gegen die inhaftierte Politikerin angewandt zu haben. Demnach soll die 52-Jährige beim Versuch, sie ins Krankenhaus zu verlegen, geschlagen worden sein. Zudem widerspreche die dauerhafte Video-Überwachung der Zelle den Normen des Europarates, dem die Ukraine seit 1997 angehört.

Lange Haftstrafe: Julia Timoschenko im Porträt

Lange Haftstrafe: Julia Timoschenko im Porträt

Die Experten des Europarates hatten im Dezember 2012 unangemeldet Haftanstalten in der Ukraine besucht und mit Inhaftierten gesprochen, unter anderen auch mit der zu sieben Jahren Haft verurteilten Timoschenko. Der nun vorliegende Bericht listet zahlreiche Fälle körperlicher und psychischer Gewalt und die Nichtbeachtung rechtsstaatlicher Normen auf.

kna

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.