+
Ulla Schmidt

Ulla Schmidt nicht im SPD-Wahlkampfteam

Berlin - Gesundheitsministerin Ulla Schmidt wird nicht dem Wahlkampfteam von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier angehören.

Lesen Sie hierzu auch:

Autodiebe betäubten Ulla Schmidts Fahrer

Schmidts Dienstwagen wieder aufgetaucht

Dienstwagen-Klau stört SPD im Wahlkampf

Dienstwagen-Affäre: Ulla Schmidt wird zur Werbe-Ikone

Das teilte der SPD-Kanzlerkandidat am Rande einer SPD-Klausurtagung am Mittwoch vor Journalisten in Potsdam mit. Schmidt nimmt nach Informationmen der Presseagentur ap auch nicht an der Klausurtagung teil. Der Wahlkampfmannschaft sollen danach die stellvertretende Parteivorsitzende Andrea Nahles, Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann, die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Ulrike Merten, und die Sozialministerin Mecklenburg-Vorpommerns, Manuela Schwesig, angehören. Demnach wäre Nahles zuständig für Bildung, Oppermann für Innenpolitik, Merten für Verteidigung und Schwesig für Familienpolitik. Dem sogenannten Kompetenzteam, das eine Art Schattenkabinett für den Fall der Regierungsbeteiligung darstellt, sollen auch die jetzigen SPD-Minister angehören.

Bilder: Politiker und ihrer Affären

Politiker und ihre Affären

Schmidts Ausscheiden aus dem Team hing offenbar mit der Dienstwagenaffäre zusammen. Der Ministerin war in Spanien der Dienstwagen gestohlen worden. Daran entzündete sich eine Diskussion, ob die private Nutzung des Dienstwagens im Urlaub nötig war. Schmidt hatte angeführt, dass sie den Wagen auch dienstlich gebraucht habe und private Fahren separat abgerechnet würden. Die offizielle Präsentation des Schattenkabinetts ist zum Abschluss der zweitägigen Klausur der SPD-Führungsspitze am Donnerstag geplant. Mit der Klausur will Steinmeier in die heiße Phase des Wahlkampfs starten.

Vorausgegangen war eine Mobilisierungskonferenz mit allen 400 SPD-Kandidaten für den Bundestag am Dienstag in Hannover. In der kommenden Woche geht der Vizekanzler auf Wahlkampftour durch Deutschland. Die SPD-Spitze hat sich in den vergangenen Tagen demonstrativ zuversichtlich gezeigt, dass ihr trotz anhaltend schlechter Umfragewerte die Aufholjagd gegen den Koalitionspartner CDU/CSU gelingen kann.

mm/ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Außenminister tagen erstmals unter Vorsitz von Borrell
Brüssel (dpa) - Die Außenminister der EU-Staaten treffen sich an diesem Montag (10.00 Uhr) zum ersten Mal unter Vorsitz des neuen EU-Außenbeauftragten Josep Borrell.
EU-Außenminister tagen erstmals unter Vorsitz von Borrell
Entscheidende Woche der Klimakonferenz beginnt
Madrid (dpa) - Die UN-Klimakonferenz geht am Montag in die zweite und entscheidende Woche. Am Vormittag (10.30 Uhr) haben die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg …
Entscheidende Woche der Klimakonferenz beginnt
Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft "um jede Stimme"
Wer wird bei der Neuwahl in Großbritannien am Donnerstag als Sieger ins Ziel gehen? Die Oppositionsparteien hoffen, mit taktischem Wahlverhalten den umstrittenen Premier …
Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft "um jede Stimme"
Nächster Schritt im Impeachment-Prozess gegen Trump: Justizausschuss prüft Vorwürfe
Im Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump steht der nächste Schritt bevor. Das Weiße Haus hatte sich zuvor in einem Brandbrief an US-Medien dazu geäußert.
Nächster Schritt im Impeachment-Prozess gegen Trump: Justizausschuss prüft Vorwürfe

Kommentare