+
Die Parteichefin der AfD, Frauke Petry, dürfte sich über die aktuellen Umfragewerte freuen.

Drittstärkste Partei hinter CDU und SPD

Neue Umfrage: AfD mit Rekordwert im Bund

Berlin - Auf mehr als 20 Prozent kam die Alternative für Deutschland am Sonntag bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Ein regionales Phänomen ohne Konsequenzen für den Bund? Wohl kaum. Gleich mehrere Umfragen lassen einen anderen Trend erkennen.

Die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern könnte ein Vorbote für die Bundestagswahlen im kommenden Jahr sein. Bereits im Vorfeld der Landtagswahlen im Nordosten der Republik prophezeite eine für die "Bild am Sonntag" erhobene Emnid-Umfrage schlechte Ergebnisse für die etablierten Parteien - auch auf Bundesebene. Auf die Frage "Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?" antworteten nur 23 Prozent der Befragten, dass sie die SPD wählen würden, immerhin 30,5 Prozent würden ihre Stimme der Union geben. Gleich dahinter liegt die Alternative für Deutschland mit 12 Prozent - als drittstärkste Kraft im Bund und mit einem Punkt Vorsprung vor den Grünen. An der Spitze stehen nach der repräsentativen Umfrage von Emnid - aller Kritiken an MerkelsFlüchtlingspolitik zum Trotz - die Christdemokraten.

AfD laut Insa Meinungstrend bei 15 Prozent

Auch in den Umfragen anderer Institute hatte die AfD in der Vergangenheit den dritten Rang belegt. So kommen aktuell sowohl Infratest dimap und Insa/YouGov zu ähnlichen Ergebnissen. Dem aktuellen Insa Meinungstrend zufolge, kommt die AfD ein Jahr vor den Bundestagswahlen auf 15 Prozent. Das ist der beste Wert, auf den die Alternative für Deutschland je kam. Demnach muss die CDU 0,5 Prozentpunkte einbüßen und fällt auf 30,5 Prozent. Die Sozialdemokraten liegen mit 21,5 Prozent weit zurück.

Die Alternative für Deutschland nimmt auch nach Angaben des Umfrageinstituts Infratest dimapmit 14 Prozent den dritten Rang an und liegt damit noch vor den Grünen, den Linken und der FDP.

ae/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kirchen beklagen zunehmende Unterdrückung von Christen
Besonders in Nahen Osten werden Christen wegen ihrer Religion zunehmend verfolgt. Im Irak ist ihre Zahl in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Das ergibt sich …
Kirchen beklagen zunehmende Unterdrückung von Christen
Herrmann fordert Grenzkontrollen im ganzen Bundesgebiet
Pünktlich vor dem CSU-Parteitag fordert Joachim Herrmann mehr Grenzkontrollen in Deutschland. Das Gros der Asylsuchende reise nicht über Österreich ein, sagt er.
Herrmann fordert Grenzkontrollen im ganzen Bundesgebiet
Schuldspruch gegen russischen Ex-Wirtschaftsminister
Moskau (dpa) - Der russische Ex-Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew ist in einem Korruptionsprozess schuldig gesprochen worden. Er habe aus Eigennutz zwei Millionen …
Schuldspruch gegen russischen Ex-Wirtschaftsminister
Nato „ernsthaft besorgt“ über russisches Raketensystem
Die Lage zwischen Russland und dem Westen bleibt angespannt - auch militärisch. Die Nato erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen Russland. Das Bündnis fühlt bedroht.
Nato „ernsthaft besorgt“ über russisches Raketensystem

Kommentare