+
Die Parteichefin der AfD, Frauke Petry, dürfte sich über die aktuellen Umfragewerte freuen.

Drittstärkste Partei hinter CDU und SPD

Neue Umfrage: AfD mit Rekordwert im Bund

Berlin - Auf mehr als 20 Prozent kam die Alternative für Deutschland am Sonntag bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Ein regionales Phänomen ohne Konsequenzen für den Bund? Wohl kaum. Gleich mehrere Umfragen lassen einen anderen Trend erkennen.

Die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern könnte ein Vorbote für die Bundestagswahlen im kommenden Jahr sein. Bereits im Vorfeld der Landtagswahlen im Nordosten der Republik prophezeite eine für die "Bild am Sonntag" erhobene Emnid-Umfrage schlechte Ergebnisse für die etablierten Parteien - auch auf Bundesebene. Auf die Frage "Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?" antworteten nur 23 Prozent der Befragten, dass sie die SPD wählen würden, immerhin 30,5 Prozent würden ihre Stimme der Union geben. Gleich dahinter liegt die Alternative für Deutschland mit 12 Prozent - als drittstärkste Kraft im Bund und mit einem Punkt Vorsprung vor den Grünen. An der Spitze stehen nach der repräsentativen Umfrage von Emnid - aller Kritiken an MerkelsFlüchtlingspolitik zum Trotz - die Christdemokraten.

AfD laut Insa Meinungstrend bei 15 Prozent

Auch in den Umfragen anderer Institute hatte die AfD in der Vergangenheit den dritten Rang belegt. So kommen aktuell sowohl Infratest dimap und Insa/YouGov zu ähnlichen Ergebnissen. Dem aktuellen Insa Meinungstrend zufolge, kommt die AfD ein Jahr vor den Bundestagswahlen auf 15 Prozent. Das ist der beste Wert, auf den die Alternative für Deutschland je kam. Demnach muss die CDU 0,5 Prozentpunkte einbüßen und fällt auf 30,5 Prozent. Die Sozialdemokraten liegen mit 21,5 Prozent weit zurück.

Die Alternative für Deutschland nimmt auch nach Angaben des Umfrageinstituts Infratest dimapmit 14 Prozent den dritten Rang an und liegt damit noch vor den Grünen, den Linken und der FDP.

ae/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Bezogen auf ganz Deutschland hatte die CSU bei der vergangenen Bundestagswahl 6,2 Prozent der Stimmen geholt. Sollte die bayerische Regionalpartei bundesweit antreten, …
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform
Im eigenen Land hat Kanzlerin Merkel wegen der Flüchtlingsfrage reichlich Ärger. Da kommt der Rückenwind von Frankreichs Präsident Macron wie gerufen. Der Franzose ist …
Merkel und Macron verbünden sich für eine EU- und Asylreform

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.