+
Frauke Petry, Bundesvorsitzende der AfD, äußert sich in Berlin zur Asyl- und Einwanderungspolitik. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Umfrage: AfD in Brandenburg-Umfrage bei 20 Prozent

Potsdam (dpa) - Nach ihrem Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt kommt die rechtspopulistische AfD nun auch in einer Umfrage in Brandenburg auf 20 Prozent.

In Sachsen-Anhalt hatte sie im März 24,2 Prozent erreicht. In keinem anderen Bundesland hat die Partei bisher die 20-Prozent-Marke erreicht.

Wäre an diesem Sonntag in Brandenburg Landtagswahl, würde die AfD die mitregierende Linkspartei (17 Prozent) vom Platz der drittstärksten Partei verdrängen, wie die Infratest-Dimap-Umfrage für die RBB-Sendung "Brandenburg Aktuell" und die "Märkische Oderzeitung" ergab.

Die rot-rote Koalition hätte demnach derzeit keine Mehrheit mehr. Die SPD sinkt gegenüber der Wahl von 2014 auf 29 Prozent. Die CDU bleibt bei 23 Prozent. Die Grünen können weiter mit 6 Prozent rechnen. In Brandenburg wird allerdings erst 2019 wieder gewählt.

Umfrage RBB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Gesandter: Russland für "heißen Krieg" in der Ukraine verantwortlich
Seit Mittwoch wurden bei den Kämpfen zwischen pro-russischen Separatisten und Regierungstruppen in der Ostukraine elf ukrainische Soldaten getötet. Der neue …
US-Gesandter: Russland für "heißen Krieg" in der Ukraine verantwortlich
Steinmeier für "deutliche Haltsignale" gegenüber der Türkei
Zwischen Deutschland und der Türkei wird das Klima immer frostiger. Die Bundesregierung verschärft ihren Kurs. Vom Bundespräsidenten kommen ungewohnt kritische Töne. Die …
Steinmeier für "deutliche Haltsignale" gegenüber der Türkei
Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische alte Tweets
Donald Trump hat einen neuen Kommunikationschef. Aber der lag früher längst nicht immer auf der Linie, die sein neuer Boss vertritt. Im Gegenteil.
Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische alte Tweets
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS
"Ich will nur noch weg", sagt das vermisste Mädchen aus Sachsen in irakischer Haft. Sie wolle kooperieren. Einem Reporter des Recherchenetzwerks aus "SZ", NDR und WDR …
Im Irak festgenommene 16-Jährige bereut Anschluss an IS

Kommentare