1. Startseite
  2. Politik

Umfrage: Baerbock liegt vor Scholz und Lauterbach - doch Ampel kassiert die nächste Klatsche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Aus der Ampel-Bundesregierung am meisten wahrgenommen: Außenministerin Annalena Baerbock (Die Grünen).
Aus der Ampel-Bundesregierung am meisten wahrgenommen: Außenministerin Annalena Baerbock (Die Grünen). © IMAGO / photothek

Die Ampel-Bundesregierung kommt in den Umfragen nicht mehr gut weg. Jetzt müssen Olaf Scholz (SPD) und sein Kabinett den nächsten Rückschlag hinnehmen - außer Annalena Baerbock.

München/Berlin - Das ging aber schnell. Noch Ende September führte die SPD die Union aus CDU und CSU bei der Bundestagswahl 2021 regelrecht vor. Jetzt, da die Sozialdemokraten an der Regierung sind, muss die Ampel-Koalition unter Kanzler Olaf Scholz (SPD) in den Umfragen Rückschlag um Rückschlag hinnehmen. Die nächste Klatsche folgte am 8. Februar im „Trendbarometer“ von RTL und ntv.

Zwei Monate nach Amtsantritt des Bündnisses aus SPD, Grünen und FDP stellt die Mehrheit der Bevölkerung einer Forsa-Umfrage zufolge dem Ampel-Bündnis ein negatives Zeugnis aus. Im neuen RTL/ntv-„Trendbarometer“ gaben nur 30 Prozent der Befragten an, sie seien mit der bisherigen Arbeit der Koalition zufrieden. 64 Prozent sind damit weniger oder gar nicht zufrieden. Mehrheitlich mit der Arbeit der Ampel-Koalition einverstanden sind die Anhänger der SPD (74 Prozent) und der Grünen (76 Prozent). Von den FDP-Anhängern sind es hingegen nur 31 Prozent.

Umfrage zur Ampel: Viele Befragte unzufrieden, Baerbock liegt vor Scholz und Lauterbach

Kritisch wird zum Beispiel der Umgang der Regierung mit der Ukraine-Krise gesehen. 23 Prozent sind damit zufrieden, 67 Prozent nicht. Knapp mehrheitlich positiv bewerten dies aktuell nur SPD-Anhänger mit 52 Prozent, 46 Prozent sind hier aber weniger oder gar nicht zufrieden.

Die Regierungsvertreterin, die von den Bürgern laut der Forsa-Umfrage indes am meisten wahrgenommen wird, ist Außenministerin Annalena Baerbock (Die Grünen). In den vergangenen Wochen nahmen 50 Prozent der Befragten Baerbock am häufigsten wahr. Dahinter folgten Regierungschef Scholz (SPD/45%), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen/35 %) und Finanzminister Christian Lindner (FDP/32%). Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD/29 %) kommt in dieser Rangfolge nur auf Platz vier.

Im Video: Mit Schutzhelm und Weste - Baerbock an der Fronlinie im Donbass

Umfrage zur Ampel: Zustimmung für Kanzler Olaf Scholz (SPD) schwindet

Was auffällt: Die Zustimmung für Bundeskanzler Scholz schwindet in den Umfragen merklich. 63 Prozent der Befragten verneinen laut einer Civey-Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins Spiegel die Frage, ob der SPD-Politiker seinen Job bisher gut gemacht hat. Nur 22 Prozent sind anderer Ansicht. Bei Amtsantritt des Hanseaten sah das noch anders aus.

Im Dezember hatten in einer Civey-Umfrage noch 49 Prozent der Befragten die Erwartung geäußert, Scholz werde ein guter Kanzler sein, 32 Prozent glaubten das damals nicht. (pm)

Auch interessant

Kommentare