Neue Argumente für die CSU?

Doppelter Umfrage-Tiefschlag im Kanzler-Showdown: Laschet gleich zweimal abgestraft - Söder an der Spitze

  • vonDana Popp
    schließen

Bis jetzt steht noch nicht fest, wer für die Union als Kanzlerkandidat antritt. Wird es Armin Laschet oder Markus Söder? Geht es nach den Wähler:innen ist die Antwort ziemlich eindeutig.

Berlin - Wer wird Kanzlerkandidat von CDU und CSU? Diese Frage ist noch offen. Markus Söder und Armin Laschet wollen die Union bei der Bundestagswahl im September ins Rennen führen. Das CDU-Präsidium und der Vorstand haben am Montag ihrem Parteivorsitzenden Armin Laschet den Rücken gestärkt. Würde es nach den Wählern gehen, wäre jedoch Markus Söder der bessere Kandidat.

Sollte die Union tatsächlich mit dem CDU-Chef Armin Laschet bei der Bundestagswahl im September antreten, sieht es aktuellen laut dem RTL/ntv-Trendbarometer für die CDU/CSU nicht gut aus. Denn dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten vertrauen die Wähler:innen laut dieser Erhebung kaum. Nur 32 Prozent der Wähler:innen, die bei der letzten Bundestagswahl ihre Stimme der Union gaben, würden dies erneut tun, sollte Laschet als Kanzlerkandidat antreten. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder kann die Unions-Anhänger besser überzeugen, 73 Prozent würden mit Söder erneut die Union wählen.

Kanzlerkandidat der Union: Laschet als Kanzler wollen nur drei Prozent der Wähler:innen

Auf die Frage „welche Personen des öffentlichen Lebens, egal ob Politiker, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, Künstler oder andere Prominente würden Sie gerne als Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin sehen?“, antworteten nur drei Prozent mit Armin Laschet. Am meisten konnte auch hier Markus Söder überzeugen. 36 Prozent der Befragten nannten Bayerns Ministerpräsidenten. Elf Prozent der Stimmen bekam der Co-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, und jeweils 10 Prozent der Befragten sprachen sich für Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) aus. Auch Friedrich Merz schnitt in der Umfrage mit fünf Prozent besser ab, als Laschet.

37 Prozent aller Wähler können sich dem RTL/ntv-Trendbarometer zufolge vorstellen mit einem Kanzlerkandidaten Söder die Union zu wählen. Bei einem Spitzenkandidaten Laschet könnte die CDU/CSU derzeit nur mit den Stimmen von 13 Prozent aller Wähler:innen rechnen. Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 7. bis 10. April 2021 erhoben, es wurden 2024 Menschen befragt.

Kanzlerkandidat der Union: Markus Söder erhält in Umfrage sogar mehr Zustimmung als Angela Merkel

Einen ähnlichen Trend zeigt auch eine weitere Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag der Bild, bei der 2171 Menschen in ganz Deutschland befragt wurden. In dieser wurden die Zustimmungswerte von 22 Politiker:innen ermittelt. Die Frage: „Inwiefern vertreten die folgenden Politikerinnen und Politiker Ihre Interessen?“ 

Auf Platz eins konnte sich auch hier Söder platzieren - er liegt damit sogar knapp vor Bundeskanzlerin Angela Merkel. CDU-Chef Laschet liegt auch hier mit Platz zwölf weit hinter seinem Kontrahenten im Kampf um die Kanzlerkandidatur. Bei der letzten Umfrage war Armin Laschet noch auf Platz neun. Verschiedene Spitzen-Politiker:innen aus anderen Parteien, wie das Spitzenduo der Grünen Annalena Baerbock und Robert Habeck, Sahra Wagenknecht (Linke), Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD), sowie FDP-Chef Christian Lindner liegen in der Umfrage vor Laschet. Auch Parteikollege Friedrich Merz liegt einen Platz vor dem CDU-Chef.

Die Umfragewerte für Laschet sehen also nicht sehr gut aus. Trotzdem hatte sich das CDU-Präsidium und der Vorstand hinter ihn gestellt.  Eine endgültige Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union wird zeitnah erwartet - es bleibt abzuwarten, wer das Rennen macht, Söder oder Laschet. (dp)

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare