+
Martin Schulz und Angela Merkel: Momentan liegt die Union mit der Kanzlerin an der Spitze in einer Emnid-Umfrage vorne

Union auf 35 Prozent

Umfrage: Bäumchen wechsle dich bei CDU und SPD

Die Union ist einer aktuellen Umfrage zufolge in der Wählergunst wieder im Aufwind. Laut Emnid verbesserten sich CDU und CSU um zwei Prozentpunkte auf 35 Prozent.

Das ist ein Ergebnis der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild am Sonntag". Damit überholte die Union die SPD, die aber ihren Wert aus der Vorwoche von 33 Prozent halten konnte.

AfD gewinnt leicht, bleibt aber einstellig

Die FDP muss demnach um den Einzug in den Bundestag bangen. Sie verlor einen Punkt und fiel auf fünf Prozent. Die AfD konnte dagegen wieder um einen Punkt zulegen und erreichte neun Prozent. Die Linke lag unverändert bei acht Prozent, die Grünen erneut bei sieben Prozent.

Für den "Sonntagstrend" befragte Emnid zwischen dem 30. März und dem 5. April 1958 repräsentativ ausgewählte Bürger.

Lesen Sie auch: Umfrage zur Bundestagswahl: Der Schulz-Effekt lässt weiter nach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besetzung ihrer Ministerien: Das ist der Zeitplan der SPD
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Besetzung ihrer Ministerien: Das ist der Zeitplan der SPD
Massaker von Ost-Ghuta: Türkei nimmt internationale Gemeinschaft in die Pflicht
Die Türkei hat die internationale Gemeinschaft aufgerufen, die Luftangriffe der syrischen Regierungstruppen auf die Rebellenenklave Ost-Ghuta bei Damaskus zu stoppen.
Massaker von Ost-Ghuta: Türkei nimmt internationale Gemeinschaft in die Pflicht
Nach Gewalt in Cottbus erneut Demo gegen Zuwanderung
Cottbus (dpa) - Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in Cottbus sind dort erneut viele Menschen gegen Zuwanderung auf die …
Nach Gewalt in Cottbus erneut Demo gegen Zuwanderung
Erneute Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
400 000 Menschen sind nahe Damaskus eingeschlossen. Die syrische Regierung setzt ihre Bombardements mit vielen Toten fort, nur Stunden bevor die UN erneut um eine …
Erneute Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta

Kommentare