Grüne wieder auf Tuchfühlung

Neue Umfrage zeigt massiven Rutsch - Laschets Union plötzlich in Nöten?

  • Florian Naumann
    VonFlorian Naumann
    schließen

Grüne und Union erleben eine Umfrage-Achterbahnfahrt. Die neueste Erhebung zeigt einen heftigen Rutsch - für CDU und CSU. Eine Koalitions-Option wird dabei unmöglich.

Berlin - Trotz aller Negativschlagzeilen für die Grünen: Das Rennen um die stärkste Fraktion im neu gewählten Bundestag scheint sich noch einmal zu öffnen. Eine neue Umfrage sieht die Union weiter im Sinkflug - und die Partei von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wieder fast auf Tuchfühlung.

In einer Sonntagsfrage des Instituts Kantar rangieren CDU und CSU nur noch bei 24 Prozent und damit nur knapp über ihrem Mai-Tief. Damals maß Kantar 23 Prozent für die Union. Die Grünen machen hingegen einen Satz um drei Prozentpunkte auf 22 Prozent. Der Abstand von nur noch zwei Prozentpunkten scheint in den verbleibenden Wochen durchaus überwindbar. In Auftrag gegeben hatte die Umfrage das Nachrichtenmagazin Focus.

Umfrage: Grüne plötzlich wieder auf Tuchfühlung - Option Schwarz-Grün wieder in Gefahr

Auch die SPD um Kandidat Olaf Scholz befindet sich leicht im Aufwind: Sie verbesserte sich um einen Punkt auf 18 Prozent. Die anderen Parteien blieben unverändert: FDP 13, AfD 11 und Linke 6 Prozent.

Träte das Ergebnis tatsächlich so ein, es hätte unerwartete Konsequenzen für die Koalitionsfindung: Rechnerisch hätte im Falle einer Bundestagswahl an diesem Sonntag damit das lange als wahrscheinlichste Variante gehandelte Bündnis Schwarz-Grün keine Mehrheit. Auch Grün-Rot-Rot läge nicht im Bereich des Machbaren. Möglich wären unter anderem etwa Koalitionen aus Union, Grünen und FDP („Jamaika-Koalition“) oder aus Grünen, SPD und FDP („Ampel“) - oder auch aus CDU, SPD und FDP („Deutschland-Koalition“).

Bundestagswahl-Umfrage: Union und Grüne erleben enorme Schwankungen

Allerdings sind solche Umfragen immer mit Unsicherheiten behaftet - und aktuell zudem je nach Institut stark schwankend in ihren Aussagen. Erst diese Woche hatte eine andere Erhebung die Union auf 27,5 Prozent taxiert und die Grünen ebenso wie die SPD auf 18 Prozent. Entsprechend feierte die Öko-Partei das Ergebnis: „War vielleicht etwas arrogant von Söder, Lindner & Co. zu suggerieren, die Wahl sei entschieden“, twitterte etwa der Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek.

Zu früh jubeln sollte allerdings auch seine Partei nicht. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Das Institut Kantar gibt eine statistische Fehlertoleranz von im Mittel plus/minus drei Prozent an. Durchgeführt wurde die Umfrage vom 28. Juli bis 3. August unter 1413 telefonisch Befragten. (fn/dpa)

Rubriklistenbild: © Oliver Ziebe/WDR/dpa

Auch interessant

Kommentare